Liebe ist die stärkste Kraft im Leben. Es ist ein Grundbedürfnis geliebt zu werden und deshalb ist der Schmerz, der mit einer einhergeht, nicht zu unterschätzen.

Ich kann deine Situation nachempfinden und nachdem ich von meiner Freundin verlassen wurde, hat es mir den Boden unter den Füßen weggezogen. In dem folgendem Beitrag möchte ich dir Tipps geben, wie du mit der Trennung fertig wirst.

Was du nicht machen solltest und wann es eventuell Sinn macht, sich nochmal bei deiner Ex oder deinem Ex zu melden.


Was tun nach Trennung

1. Kurzschlussaktionen auslassen

Nachdem du verlassen wurdest , solltest du erst in Ruhe über die Trennung nachdenken und alles ein wenig sacken lassen, bevor du handelst. Nachdem mich meine Freundin damals verlassen hat, hielt ich es nicht mehr aus und platzte fast vor Wut.

Ich konnte die Trennung nicht akzeptieren und als erste Kurzschlussreaktion begann ich, alles um mich zu zerstören und ihr ewige Liebesromane zu schreiben. Dies hat aber rein gar nichts geholfen. Im Gegenteil. Meine Ex-Freundin fand rein gar keinen Gefallen an dem sentimentalem Ausbruch und auch meine anfänglichen Wutausbrüche hatten nur zur Folge, dass ich für den Sachschaden in meiner Wohnung aufkommen musste.

Du solltest deinen Frust rauslassen, statt ihn in dich hineinzufressen. Du solltest jedoch Wutausbrüche und Liebesroman vermeiden, da sie sich nur noch negativer auf dein Empfinden auswirken.

Baue lieber eine Kontaktsperre auf!

Du musst dir vor Augen halten, dass es für deinen ehemaligen Partner ebenfalls eine schwierige, emotionale Phase ist und es bringt meistens mehr erst einmal den Kontakt zu vermeiden und das Geschehene ruhen zu lassen, als krampfhaft zu versuchen die Beziehung weiter zu führen.

2. Nicht um ihn oder sie kämpfen

Meistens bringt das Kämpfen um die oder den Ex rein gar nichts. Wenn dein Partner beschlossen hat, die Beziehung zu beenden wird er oder sie die Entscheidung nicht sofort ändern und so ist es oft besser Zeit verstreichen zu lassen, da man oft erst schätzt und misst was man hat, wenn man es erst einmal nicht mehr hat.

Bleibe bei dir und reflektiere dich!

Zu einer Beziehung gehören immer zwei Personen. Um den Grund für die Trennung in Erfahrung zu bringen, solltest du dir die Frage stellen, inwieweit du für das Unbehagen deines Ex-Partners verantwortlich bist. Stell dir die Frage was du falsch gemacht hast.

Inwiefern sich das auf deinen Partner/Partnerin ausgewirkt haben könnte und ob du deinen Partner/deine Partnerin eventuell nachvollziehen kannst oder ob es vielleicht einen Grund gibt warum es vielleicht zwischen euch einfach nicht oder nicht mehr klappen kann.

3. Tauch in eine neue Umgebung ein

Mit dem Ex-Partner gibt es eine Menge Dinge, die man sofort in Verbindung bringt. Deswegen fällt es oft schwer los zu lassen, wenn man immer noch im gleichen Freundeskreis verkehrt, die Musik rauf und runterhört, die man mit dem Partner verbindet oder sich immer an den gleichen Orten aufhält.

Ein Ortswechsel könnte für dich genau das Richtige sein, um auf neue Gedanken zu kommen. Dafür könntest du beispielsweise erstmal bei guten Freunden unterkommen, die dich in deiner schweren Phase unterstützen.

Reisen bietet sich ebenfalls bestens an, um auf neue Gedanken zu kommen. Raus aus deiner alten Umgebung und ein neues Land, neue Leute und eine neue Kultur kennenlernen, machen es dir einfacher über die Trennung hinwegzukommen.

4. Sport – richtig viel und Anstrengend!

Bei sportlicher Betätigung werden Glückshormone ausgeschüttet. Wenn du dich beim Sport richtig verausgabst, geht es dir also automatisch besser. Der Sport hilft dir kurzfristig glücklicher zu sein, da durch die sportliche Betätigung nicht dauerhaft Endorphine ausgeschüttet werden.

Deswegen ist es sinnvoll, ein sportliches Ziel vor Augen zu haben, welches du beispielsweise in den nächsten Monaten erreichen willst. Dein Ziel sollte jedoch realistisch sein, da sich das Nichterreichen negativ auf dein Wohlbefinden auswirken kann.

5. Such Leute und tausch dich mit ihnen darüber aus!

Dir sollte bewusst sein, dass deine Situation viele Leute selbst einmal erlebt haben und mit der Situation fertig geworden sind. Es ist also hilfreich, sich mit Freunden, Verwandten oder vielleicht sogar nicht allzu nahestehenden Personen auszutauschen.

Wertvolle Tipps helfen dir um dich wieder aufzubauen und du wirst erkennen, dass es dich nur umso stärker macht, wenn du mit der Trennung fertig wirst.

6. Ab jetzt nur noch gesundes Essen!

Die Situation nachdem man verlassen wrd kennt man nur zu gut. Man fühlt sich schlapp, träge und es ist einem schlichtweg alles egal. Das wirkt sich bei den meisten auch auf das Essverhalten aus und man versucht das Loch, welches die Trennung hinterlassen hat, mit Schokolade und Süßigkeiten zu füllen.

Auf lange Sicht wird die schlechte Ernährung dir aber noch viel mehr Energie rauben als deine Trennung. Du solltest es deshalb vermeiden, komplett auf Fast Food und Süßigkeiten umzusteigen und stattdessen gesundes Essen zu dir zu nehmen, welches dir hilft gesund und fit zu bleiben.

7. Finde heraus, wie und warum es zur Trennung kam

Wie bereits vorher erwähnt, liegt es selten nur an einem, weshalb es zur Trennung kam. Überlege also in Ruhe, was die Auslöser für die Trennung waren. Wie konnte sich die Situation so zuspitzen, dass es so oft zu einem Streit führte und warum konnte man die Probleme nicht aus dem Weg schaffen und hat sich letztendlich getrennt?

Wenn du dir diese Fragen gründlich durch den Kopf gehen lässt, ist dir oft schon gut geholfen und du wirst feststellen, ob es sich überhaupt noch lohnt für eine Beziehung zu kämpfen, du deine Ex-Partnerschaft erst einmal in Ruhe lassen solltest oder es einfach nicht gepasst hat und es dafür Gründe gibt, die man nicht aus der Welt schaffen kann.

Vielleicht kommst du bei deinen Überlegungen auf Fehler, die du in der Beziehung gemacht hast. Nimm deine Fehler als Chance war, sie in deiner nächsten Beziehung nicht mehr zu begehen. Eine Selbstanalyse hilft auch immer, sich selbst besser im Klaren zu werden, was man wirklich will und auf was es einem in einer Beziehung ankommt.

8. Sorge dafür, dass du neue Eindrücke bekommst

Das beste Mittel stellen meistens soziale Kontakte dar. In solchen schwierigen Phasen, sollte man Unterstützung von Freunden bekommen und es stellt sich heraus wen du wirklich zu deinen besten Freunden zählen kannst und wen nicht.

Egal ob um die Häuser ziehen, ein gemütlicher Pokerabend oder zusammen Fußball spielen, Ablenkung ist eine extrem gute Methode um auf neue Gedanken zu kommen und Kraft zu tanken.

10. Lesen bildet nicht nur, es beruhigt auch

Nachdem mich meine Freundin verlassen hat, habe ich angefangen extrem viel zu lesen. Es beruhigt extrem, man kommt auf klare Gedanken und es hilft die Situationen rationaler einzuordnen und zu bewerten.

11. Berufliche oder private Ziele setzen

Unser gesamtes Leben besteht aus Zielen , die wir uns setzen und erreichen wollen. Wenn du dir ein festes Ziel im Beruf oder privat setzt und darauf hinarbeitest, wird es dir helfen dich abzulenken und du wirst dich definiitv besser fühlen.

12. Gönne dir etwas Schönes

Arbeit und Fleiß muss natürlich auch belohnt werden. Damals habe ich mir nach meiner Trennung höhere berufliche Ziele gesetzt und mich jeden Sonntag mit einem Steakhouse Besuch belohnt. Außerdem habe ich jeden Tag 1-2 Stunden am Abend gelesen, was mir ebenfalls das Gefühl gegeben hat etwas nützliches getan zu haben.

Ich habe meinen Tagesablauf gut durchstrukturiert, was nötig war um meine Ziele zu erreichen und mich abzulenken. Die Struktureiung meines Tagesablaufes hat definitiv dazu beigetragen, dass es mir besser ging.

Was solltest du auf keinen Fall tun?

Ich habe dir eine Menge Ideen geliefert, wie du über deine Beziehung hinwegkommst. Im folgendem, gehe ich kurz auf die Dinge ein, die du unbedingt nach der Trennung vermeiden solltest.

1. Hinterherennen

Oftmals ist es nicht schlecht erstmal auf Abstand zu gehen. Die Beziehung ging in den meisten Fällen aus guten Gründen in die Brüche. Ein ständiges Hinterherrennen bewirkt demzufolge meistens rein gar nichts und führt meistens nur dazu, dass man nur noch enttäuschter ist, weil sich der oder die Andere nicht dazu überreden lässt, sich noch einmal auf die Sache einzulassen.

2. Kopflos um den oder die Ex kämpfen

Gerade nach einer sehr langen Beziehung, kann man sich ein Leben ohne den Partner fast gar nicht mehr vorstellen. Das geht den meisten Leuten so. Bevor man um die Ex kämpft, sollte man sich jedoch Gedanken gemacht haben , wie sinnvoll das ist. Stell dir die Frage wie das Ganze in Zukunft weitergehen soll.

Kann man die Gründe, die zur Trennung geführt haben beseitigen? Hab ich verstanden warum es oft zu Streititgkeiten kam? Macht es Sinn die Beziehung weiter zu führen oder hat es vielleicht ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr geklappt und man war nur noch wegen der langen Zeit,die man miteinander verbracht hat zusammen.

3. Den Drogen verfallen

Nach einer Trennung solltestu du keinesfalls zu Drogen greifen! Drogen helfen dir vielleicht dabei, dass es dir kurzfristig besser geht. Nachdem der Kick vorbei ist, fällst du aber in ein richtiges Loch. Drogen machen bekanntermaßen süchtig und wird dir von mal zu mal schwerer fallen, aus diesem Loch wieder herauszukommen.

4. Selbstmitleid verfallen

Eine Trennung ist definitiv nicht klein zu reden. Diese Erfahrung haben jedoch schon viele Leute erlebt und sind deshalb nicht in Selbstmitleid verfallen. Solche Situationen verlangen Stärke und es stellt sich heraus, wie stark du bist und mit extremen Situationen umgehen kannst.

5. Hassmails oder Liebesmails

Es ist nie gut mit Hassmails oder Liebesmails auf deinen ehemaligen Partner einzuwriken. Diese Nachrichten wirken oft nicht gerade authentisch und bewirken nur, dass sich der oder die Ex in ihrer Entscheidung bestätigt fühlt.

6. Mit anderen Männern oder Frauen ablenken

Das Leben geht weiter und gerade nach einer Trennung, versucht man das entstandene Loch mit anderen Männern oder Frauen zu füllen. Das ist jedoch nicht sehr zu empfehlen. Nachdem mich meine Freundin damals verlassen hat, traf ich mich mit unzähligen Frauen und wollte neues ausprobieren.

Ich war jedoch einfach noch nicht bereit für etwas Neues und es war den anderen Frauen nicht unbedingt fair gegenüber, da ich noch einfach zu sehr an meiner alten Beziehung hing und sie das auch selber gespührt haben.

7. Fazit

Der Schmerz der mit einer Trennung einhergeht ist definitv nicht klein zu reden und sollte nicht totgeschwiegen werden. Oft hilft es erst einmal den Rat bei Freunden zu suchen,zu verreisen oder sich durch Sport abzulenken. Danach solltest du dich ausgiebig

mit dir selbst beschäftigen und die Gründe für die Trennung hinterfragen. Keinesfalls solltest du anfangen dich selbst mit Drogen, schlechtem Essen usw. zu zerstören. Nachdem Zeit verstrichen ist und du dich ausgiebig mit dir selbst beschäftigt hast, ist es in

Ordnung ein Gespräch mit dem oder der Ex zu führen oder sich in ein neues Liebesabenteuer zu stürzen.

Was sind die besten Trennung überwinden Tipps?

Wer jetzt den Kummer über das Aus verdrängt, alles tut, um sich nicht mit seiner aktuellen Situation und all den Gefühlen, die nun in einem hoch kommen befassen zu müssen, der tut sich auf lange Sicht gesehen überhaupt keinen Gefallen. Denn Verdrängen und Beiseite schieben mag vielleicht für einen sehr kurzen Moment funktionieren – in dem Sinne, dass der Schmerz weniger stark erscheint, in den Hintergrund tritt. Gut, in manchen Momenten geht es vielleicht nicht anders. Doch wer dies ständig tut, fast schon Angst hat, sich all dem zu stellen, der wird umso länger leiden. Zwar nicht so heftig vielleicht – doch in extremen Fällen Jahre brauchen, bis die Trennung wirklich überwunden ist! Das wollen wir für Dich natürlich nicht hoffen. Und Dir daher zeigen, wie es besser geht…

Ein wichtiges Stichwort in diesem Zusammenhang haben wir ja bereits genannt: Das Ausleben und Akzeptieren der Gefühle sollte nun mit im Vordergrund stehen. Schäme Dich nicht Deiner Tränen, denn dafür gibt es überhaupt keinen Grund. Es ist überhaupt keine Schande, so zu fühlen, wie Du es gerade tust! Im Gegenteil, jede einzelne Emotion, die nun in Dir hoch kommt, die nun an Deiner Tür anklopft hat so ihre Daseinsberechtigung.

  • Denn sie ist Teil des ganz normalen Prozesses der Verarbeitung.
  • Und hilft Dir dabei, wichtige Dinge für Dich zu lernen.
  • Erkenntnisse zu gewinnen.
  • Und letzten Endes wieder auf die Beine zu kommen.

Trennung vom Partner – was ist zu beachten?

Damit Dir das Verarbeiten noch besser gelingt, raten wir Dir, eine Kontaktsperre zum oder zur Ex durchzuziehen. Verabredet am besten gleich zu Beginn, dass Ihr Euch erst einmal nicht mehr schreibt, nicht mehr anruft – ob dieses „erst einmal“ irgendwann aufgehoben wird, das wird auch die Zeit zeigen (in den allermeisten Fällen verschwindet das Bedürfnis, den oder die Ex noch in seinem Leben zu haben).

Warum eine Kontaktsperre? Weil es Dir umso besser gelingt, Dich ganz auf Dich selbst zu konzentrieren! Indem Du ihn oder sie eben NICHT ständig vor der Nase hast, bist Du mehr bei Dir, kannst Dich besser um Dich kümmern. Kommst schneller zur Ruhe. Sonst wird es so sein, dass bei jedem neuerlichen Kontakt mit ihm oder ihr bestimmte Erinnerungen über Dich herein stürzen – und mit ihnen bricht das Gefühlschaos wieder los. Jenes Chaos, das sich doch gerade erst gelegt hatte…

Bleib bei Dir. Hole Dir Unterstützung, in Form von Personen, denen Du vertraust, bei denen Du ganz Du selbst sein kannst. Das ist sehr wichtig, um Kraft und Stärke zu erhalten. Und Du siehst, wie sehr Du geliebt und akzeptiert wirst, nach wie vor, trotz allem. Auch dies ist eine sehr wichtige Bestätigung –  gerade jetzt!

Eine Trennung kann sehr strapazierend und nervenaufreibend sein, aber das ist auch nach einer gewissen Zeit vergessen, glaub mir.

Klar ist es anfangs sehr schwierig und kompliziert. Aber Anfänge sind nie leicht. Irgendwann solltest du den Schritt wagen.

In diesem Artikel lernst du wie du es schaffst nach einer Beziehung wieder normal zu leben und ebenso Hilfen und Tipps gegen Einsamkeit, denn das ist eigentlich der Hauptbestandteil einer Trennung, du stehst alleine da.

Um mehr zu erfahren und in einer weitgehenden Version, kannst du auf den hier unten stehenden Link klicken, um an weitere Informationen zu gelangen. Alles kostenlos. Sehr einfach.

Nur ein Klick auf diesen Link:

Hier klicken und in Newsletter eintragen

Es wird oft gesagt, dass eine Trennung die zweite Chance ist. Du fragst dich aber bestimmt: Wieso kommt es mir nicht so vor? Nur Schmerzen, Verzweiflung und Einsamkeit prägen meinen Alltag…

Du kannst nicht einmal aus dem Haus und irgendwelche Aktivitäten ausführen? Doch dieses Gefühl wird irgendwann vergehen, auch wenn es gerade für dich unvorstellbar ist!

Du kannst erstmal davon ausgehen, dass dieser Prozess sehr viel Zeit beanspruchen wird, doch es ist möglich sowie es dir ebenso schwer fallen wird an etwas Anderes zu denken als an die Beziehung, sprich dich abzulenken, doch es gibt bestimmt viele Menschen, wie z.B. deine Familie und Freunde, in deinem Umfeld, die dir sehr behilflich sein werden!

Schmerzhaft, doch lösbar! Selbstzweifel stehen an erster Stelle.

Du solltest auf jeden Fall offen für alles sein, d.h. Hilfe zulassen, eine andere Person suchen, der du deine Probleme und Sorgen anvertrauen kannst, sowie dich ausweinen kannst. Ablenkung ist genauso gut für diese nicht so angenehme Phase.

Falls du nichts umsetzen solltest und nicht bereit für jegliche Veränderungen bist, bleibst du noch einsamer als du es schon bist und das mit deinem Kummer und deinem Schmerz. So wird deine Situation nur noch verschlechtert! Auch wenn du dich zu sehr mit deiner damaligen Beziehung beschäftigt, desto mühsamer ist es aus deiner Einsamkeit herauszukommen. Daher so schnell wie möglich reagieren und dich dafür bereit erklären, auch wenn es erst nach einer bestimmten Zeit ist, etwas zu verändern und dir darüber bewusst sein, dass dich solche Einstellungen nicht weit bringen, das gilt ebenso für anderen Themen und nicht nur für Trennungen!

Wie kannst du dich nun am besten von der Einsamkeit befreien?

Gehen wir mal von dem Schlimmsten aus, wenn es gar nicht mehr auszuhalten ist, kannst du es mal mit einem Therapeuten versuchen. Professionelle Hilfe sollte immer wirksam sein. Ein Therapeut ist nämlich neutral, versucht mit dir Vorschläge für Lösungen zu finden und vor allem Halt leisten. Alles, was du in solch einer Situation benötigst.

Versuche es ebenso mal mit sportlichen Aktivitäten oder gehe raus und spaziere eine Runde, um dir einen klaren Kopf zu schaffen.

Du solltest keinesfalls 24 Stunden lang an deine Beziehung denken und dir den Kopf darüber zerbrechen, woran es gescheitert ist. Somit wird nämlich deine Situation nur noch heikler und das willst du ja bestimmt nicht.

Lenke dich mit Freunden ab, macht Tagesausflüge in andere Städte, unternehmt Sachen, die ihr davor vielleicht noch nie gemacht habt! Sei einfach mal kreativ und habe Spaß mit deinen Freunden. Das kann nämlich so ziemlich immer behilflich sein!

Du sagst aber, dass du noch mehr Ratschläge bekommen willst und dich tiefgründiger mit dem Thema auseinandersetzen möchtest? Dann habe ich eine gute Lösung für dich; und zwar gibt es eine Alternative zu diesem Text. Bei diesem prekären Thema kann diese bestimmt sehr hilfreich sein.

Dir wird alles detailgetreu erklärt und alles nochmals gut beschrieben. Das möchte ich dir daher keinesfalls vorenthalten. Schau dir das in Ruhe an und du wirst merken, dass dich das zu einem guten Weg führen wird. Schau einfach in den Link hier unten hinein, werde kostenloses Mitglied und trage dich in den Newsletter ein, um nicht Weiteres mehr zu verpassen.

Hier ist der folgende Link dazu! Viel Spaß dabei: