» Trennung Tipps – damit kommst Du schnell wieder auf die Beine!

Du wurdest gerade verlassen? Von Deiner großen Liebe? Und das vielleicht sehr überraschend?

Vielleicht hat es sich aber auch schon angedeutet. Doch Fakt ist: Dir geht es gerade sehr schlecht. Du tust Dich sehr schwer damit, die Trennung zu verarbeiten. Mit der Situation zurecht zu kommen.

Ich kann das so gut verstehen. Weil ich das auch hinter mir habe. Vor drei Jahren machte mein damaliger Freund mit mir Schluss. Ich ahnte nichts von alledem. Bis ich seine Nachricht erhielt. Die mich wie ein Schock traf.

Und ich wusste erst einmal gar nicht, wie ich darauf reagieren soll. Was jetzt zu tun wäre. Ich fühlte mich so hilflos. Und konnte das gar nicht glauben.

Bis dann die Erkenntnis kam: Das passiert gerade wirklich. Es ist wirklich aus mit uns beiden. Und dann kamen all die Gefühle. Die Du selbst wohl nur allzu gut kennst…

es war eine echt harte Zeit für mich. Und es gab Momente, in denen ich mich am liebsten einfach nur verkrochen hätte. Doch wusste ich auch: ich muss etwas tun. Um aus diesem tiefen Tal wieder heraus zu kommen.

Deshalb setzte ich mich hin. Und recherchierte: Was sind die besten Trennung überwinden Tipps? Ich fand so einiges dabei heraus. Und die besten Trennung Tipps will ich Dir in dem folgenden Beitrag gerne vorstellen:

1) Tipps, die Du unbedingt kennen solltest

2) weitere gute Trennung überwinden Tipps

3) wie lange ist eigentlich die durchschnittliche Trennung verarbeiten Dauer?

4) und mein Fazit zum Thema!

Trennung, was tun? Die besten Tipps für Dich!

Vielleicht kam das Aus für Dich völlig überraschend. Du hast nichts geahnt. Du hast gedacht, Du und er/ sie, Ihr seid glücklich. Und das mit Euch, das ist für immer.

Doch dann die Nachricht: Er oder sie will nicht mehr. Und hat sich dafür entschieden, den Schlussstrich zu ziehen.

Es war wahrscheinlich ein echter Schlag ins Gesicht, nicht wahr? Und Du konntest das im ersten Moment wohl gar nicht glauben. Hast gehofft, dass dies alles nur ein schrecklicher Irrtum ist. Doch irgendwann hast Du begriffen: Nein, das passiert gerade wirklich. Und er oder sie wird sich nicht umstimmen lassen.

Und jetzt kommt er, der berühmte Trennungsschmerz. Er ergreift Dich. Manchmal scheint es Momente zu geben, in denen Du nur noch aus eben diesem Schmerz zu bestehen scheinst. Emotionen wie Trauer, Wut, Verzweiflung, Sehnsucht und so weiter scheinen längst zu ganz natürlichen Begleitern geworden zu sein.

Manchmal fühlst Du Dich so einsam und allein. Du steckst in einem Loch. Alles um Dich herum ist schwarz. Du willst da einfach nur raus. Doch was kann Dir jetzt helfen? Probiere mal die folgenden Trennung Tipps aus!

Trennung Tipp 1: Lebe all Deine Gefühle aus!

Ganz, ganz wichtiger Tipp. Auch, wenn sich manch einer unter uns schwer damit tut (besonders die Herren). Aber versuche es bitte. Denn die Gefühle müssen jetzt einfach raus.

Warum solltest Du jetzt all Deine Gefühle ausleben?

Weil sie nun einmal zum normalen Verarbeitungsprozess der Trennung mit dazu gehören. Auch, wenn es mitunter so schwer ist, sie auszuhalten. Doch nur, wenn du sie akzeptierst, wenn Du sie annimmst und sie auslebst: Dann wirst Du weiterkommen. Und die Trennung letzten Endes überwinden können.

Sonst stauen sie sich innerlich an. Gut, Du kannst sie jetzt natürlich weg schieben. Sie verdrängen. Dann gehen sie auch brav weg, für diesen einen Moment zumindest. Doch dann: kommen sie zurück, und das mit umso mehr Macht und „Wut“. Das hält den ganzen Prozess also nur auf. Verlängert ihn. Du bleibst gewissermaßen stecken. Mal ehrlich: Willst Du das wirklich?!?

Wie kannst Du Deine Gefühle ausleben?

Lasse sie bewusst zu. Fühle, wie das jeweilige Gefühl in Dir aufsteigt. Sei es Wut oder Trauer. Oder Verzweiflung. Oder die Sehnsucht.

Hier eine praktische Übung dazu:

Spüre bewusst, wie diese eine Emotion jetzt in Dir aufkommt.

Intensiviere sie. Etwa, indem Du an bestimmte Momente mit ihm oder ihr denkst. Oder Du hörst passende Musik dazu. Betrachtest Fotos von Euch beiden. Etc…

Lebe nun Deine Gefühle aus. Schlage bei Wut in ein Kopfkissen. Schreibe bei Trauer alles auf, was Dir gerade im Kopf umher geht. Und so weiter…

Tue das so lange, bis Du innerlich wirklich leer bist. Und nichts mehr denken kannst.

Renne bitte nicht vor diesen Gefühlen weg. Sie sind so wichtig! Tue es um Deiner selbst willen. Habe keine Angst vor diesen Emotionen: Du bist letzten Endes stärker als sie. Wenn Du Dich bewusst auf diese Erfahrung einlässt. Glaube mir, ich weiß, wovon ich rede..

Trennung Tipp 2: Lenke Dich ab!

Ja, auch das braucht es in dieser Phase einfach. Denn mal ehrlich: wer von uns kann sich schon 24 Stunden am Tag mit der Trennung auseinander setzen? Da würde wohl jeder verrückt werden…

Deshalb braucht es einfach diese Momente der Leichtigkeit. In denen man sich bewusst wird: hey, es gibt noch so viel anderes im Leben. Nicht nur IHN oder SIE, nicht nur die Trennung. Sondern auch diese und jene Möglichkeiten…

Deshalb: Überlege Dir, was Dir jetzt gerade wirklich Spaß machen könnte.

Wie kannst Du Dich jetzt ablenken?

Treffe Dich mit Freunden. Oder mit dem Kumpel, der besten Freundin, der Schwester, … (all jenen Personen, bei denen Du Dich wohlfühlst=

Schaue einen Film oder gehe ins Kino. Netflix hat doch mit Sicherheit was für Dich zu bieten, oder? Und wenn nicht, dann vielleicht die diversen Mediatheken…

Gehe raus. Auf einen kurzen Spaziergang. Oder Du drehst eine Runde mit dem Rad – macht ja generell schön fit. Oder eine Runde Joggen… ach, es gibt so viele Möglichkeiten!

Gönne Dir bewusst etwas Gutes. Ein Stück von diesem leckeren Schokokuchen. Oder der guten Tasse Kaffee in Deiner Lieblingslocation. Setze Dich hin und genieße das ganz bewusst!

Tue was Kreatives. Wie Musik spielen. Malen. Handarbeiten. Und so weiter.

Trennung Tipp 3: Akzeptiere die Situation.

Ja, das sagt sich natürlich so leicht dahin. Aber mal ehrlich: auch ich musste lernen, die Situation einfach „anzunehmen“. Sie zu akzeptieren. Es ist eben so…. Und dagegen lässt sich nichts ändern.

Klar, das ist hart. Doch eines habe ich im Laufe meiner 2… (mehr verrate ich an dieser Stelle nicht) gelernt): je mehr ich dagegen angekämpft habe, umso schwieriger wurde es für mich. Deshalb: Es hat schon seinen Grund, warum es so ist, wie es gerade ist. Auch, wenn das vielleicht ein wenig esoterisch klingt.

Aber: Es gibt IMMER bestimmte Ursachen und Gründe für die Trennung. Der Partner oder die Partnerin hat sich niemals nur so von Dir getrennt. Sondern seine oder ihre Gründe dafür gehabt.

Bitte nehme das an. Und auch den folgenden Gedanken: Er oder sie hat nicht das in der Beziehung gefunden, was er oder sie sich erhofft hat. Er oder sie war nicht glücklich. Und deshalb machte ein „weiter so“ auch keinen Sinn….

Trennung Tipp 4: hole Dir Hilfe!

Spreche Dich aus. Das hilft so sehr, glaube mir! Ja, ich weiß selbst: Das ist mitunter echt schwer. Das ist hart, weil man sich irgendwie „entblößt“. Weil man offen und ehrlich sagt, wie man sich gerade fühlt. Doch wenn ich dies gewagt habe, dann erhielt ich so viel wertvollen Rückhalt und so viel Unterstützung. Das hilft so sehr!!!

Vielleicht hast Du auch Angst davor, Dich gegenüber dem Freundeskreis, der Familie, … zu öffnen. Dann hilft eventuell ein Gang zum Psychotherapeuten. Der sich mit Trennungen und Beziehungen bestens auskennt…

Dabei wirst Du sehr viel lernen. Über Dich selbst, über Deine persönlichen Bedürfnisse und Wünsche. Über das, was Dich bewegt. Über Deine Ängste. Warum Du Dich so und so verhalten hast. Du kannst also nur gewinnen, auch wenn es sich vielleicht in diesem Moment ein wenig komisch anfühlt!

Ja, auch ich war in Psychotherapie. Und glaube mir: ich musste mich erst ein wenig davon überzeugen. Doch dann habe ich so viel über mich selbst gelernt. Und erkannt, was ich in Zukunft besser machen kann…

Es ist also keine Schande, zu einem Psychotherapeuten zu gehen! Im Gegenteil..

Trennung Tipp 5: Sport, Sport und … Sport!

Warum denn dieser Tipp, fragst Du dich vielleicht. Das hat einen ganz einfachen Grund…

Warum solltest Du jetzt Sport treiben?

Weil Du Dich dabei ablenkst (siehe oben). Und: Beim Sport werden sogenannte Glückshormone ausgeschüttet. Wie etwa Serotonin. Oder Dopamin. Die den Trennungsblues ganz schnell vertreiben…

Auf diese Weise fühlst Du Dich schlagartig besser.

Gelassener und ruhiger.

Und kannst besser mit der Trennung zurecht kommen

mal ganz abgesehen davon, dass Du wahrscheinlich noch ein bisschen fitter wirst. Dich wohler in Deinem Körper fühlst. Und das strahlst Du auch aus… (und wirst so noch ein bisschen attraktiver für Deine Umgebung).

Trennung Tipp 6: Schreibe alles auf!

All Deine Gedanken, die Dir jetzt gerade durch den Kopf gehen. Wie schwer es gerade alles ist. Was Du denkst, was Du fühlst. Und so weiter.

Halte all das fest. In einem Tagebuch. Oder in dem PC. In einem Brief an Dich. Denke dabei nicht nach. Sondern lasse alles dabei aus Dir „heraus fließen“….

Trennung Tipp 7: Verabschiede Dich.

Und zwar ganz bewusst. Von ihm oder ihr. Von der Beziehung. Von der Vorstellung, was vielleicht mit Euch hätte sein können. In einem, in zwei, in zehn, in fünfzig Jahren.

Tue das ganz bewusst. Denn das mit Euch, das ist vorbei. Und das ist irgendwie auch gut so.

(Vielleicht hilft es Dir, einen Brief an ihn oder sie zu schreiben. Als symbolischen Akt..)

Trennung Tipp 8: Sei ihm oder ihr dankbar.

Für das, was Du mit ihm oder ihr erlebt hast. Für all die schönen Momente und Erlebnisse mit ihm oder ihr. Und so weiter….

Ja, das geht nicht von heute auf morgen. Es ist ein Prozess, wie das Verarbeiten. Doch leugne diese schönen Momente bitte nicht. Nur dann wirst Du ihn oder sie nämlich wirklich gehen lassen können…

Trennung Tipp 9: Nehme Dein Leben selbst in die Hand!

Uh, seehr unbequemes Thema. Weiß ich selbst nur allzu gut. Denn mal ehrlich: es ist schon sehr bequem, sich auf seinem Sofa zu räkeln und sich in Selbstmitleid und -vorwürfen zu ergehen.

ABER: Du bist nicht allein schuld an der Trennung. Dazu gehören immer zwei! Und auch er oder sie hat bestimmte Fehler gemacht.

Deshalb:

Suche die Schuld nicht nur bei Dir.

Lasse es nicht zu, dass nur Du Dich schlecht fühlst.

Sondern erinnere Dich auch an jene Momente, in denen er oder sie sich nicht richtig verhalten hat.

Werde Dir Deiner Selbstverantwortung bewusst. Denn Du hast es in der Hand: Du kannst Dich auch weiterhin als hilfloses Opfer fühlen. Oder: Du kannst die Verantwortung für Dein Leben übernehmen. Willst Du Dich auch weiterhin so von ihm oder ihr dominieren lassen? Oder aus dieser Situation heraus kommen???

Trennung Tipp 10: den Sinn dahinter erkennen

Ja, es sollte wohl so sein. Doch warum? Warum musste es zur Trennung kommen?

Das ist von Situation zu Situation unterschiedlich. Wenn du die vorigen Tipps befolgt hast, wird Dir es umso leichter fallen, den Sinn dahinter zu erkennen. Und Du wirst umso leichter erkennen, warum er oder sie sich so entschieden hat. Und dass das Ganze auch etwas Gutes für Dich hat…

Du hast nun allerhand gute Trennung Tipps erfahren. Doch habe ich noch ein paar mehr für Dich. Welche? Das erfährst Du im nächsten Kapitel…

Weitere gute Trennung überwinden Tipps für Dich!

In dieser Hinsicht gibt es natürlich noch ein bisschen mehr zu sagen. Daher hier meine weiteren Tipps für Dich!

Trennung überwinden, Tipp 1: Stürze Dich nicht gleich in die nächste Beziehung!

Ja, das ist natürlich reichlich verlockend. Weil es irgendwie ablenkt. Weil es diese Bestätigung, diese (körperliche) Nähe gibt.

ABER: wenn man die vorherige Beziehung noch nicht überwunden hat, dann kommt man gewissermaßen ziemlich belastet in die neue hinein. Vielleicht ist die neue Partnerschaft auch nu Mittel zum Zweck: um sich nicht mehr ganz so einsam zu fühlen. Um diese Art „back up“ zu haben. (auch, wenn das jetzt ein wenig fies klingt). Aber: das kann es doch nicht sein, oder? Zumal es irgendwie unfair ist, dem oder der Neuen gegenüber….

Trennung überwinden Tipp 2: Sei bewusst gut zu Dir selbst!

Und zwar wirklich bewusst. DU SELBST spielst nun mal die Hauptrolle in Deinem eigenen Leben. Umso mehr hast Du es verdient, entsprechend behandelt zu werden!

Also: Frage Dich immer wieder, was Du jetzt gerade brauchen könntest. Was Dir gut tun könnte. Und versuche dann, das umzusetzen.

Etwa:

indem Du raus gehst. Und Dich mit Freunden triffst.

Indem Du bewusst ein Stück bester Schokolade genießt. Oder einen Kaffee, ein Stück Torte…..

indem Du Dir ein Beauty Treatment gönnst.

Etc…

Trennung überwinden, Tipp 3: sei achtsamer!

Das gelingt Dir mit mehreren Übungen. Wie Meditation. Oder Yoga. Oder autogenem Training. All dies hilft Dir dabei, in Dich hinein zu horchen. Deinen ganz eigenen, persönlichen Bedürfnissen nachzuspüren.

Lasse Dich deshalb darauf ein. Vielleicht ist das am Anfang nicht leicht. Aber lasse nicht locker! Dann wird es Dir gelingen, unter die Oberfläche zu kommen. Und zu Dir, zu Deinem Inneren zu finden…

Ich hoffe, ich konnte Dir mit meinen Tipps helfen ! Doch vielleicht willst Du wissen, wie lange das mit dem Trennung verabeiten eigentlich dauert. Darum geht es in dem nächsten Abschnitt:

Wie lange ist eigentlich die durchschnittliche Trennung verarbeiten Dauer?

Leider lässt sich das allgemein nicht so einfach sagen. Denn es kommt immer auf die jeweilige Situation drauf an. Auf die individuellen Umstände. Und zwar darauf:

Dauer der Beziehung

Intensität der Beziehung (wie stark die Gefühle für den Anderen waren)

wie die Trennung vonstatten gegangen ist (wer mit wem Schluss gemacht hat und wie überraschend das für den Anderen kam)

wie gut das soziale Netz ist, das einen jetzt auffängt (Freunde, Familie, …)

wie sehr man sich jetzt um sich selbst kümmern kann (und sich keine Vorwürfe macht)

wie gut man in der Lage ist, die Trennung zu akzeptieren

Du siehst: Es hängt von mehreren Punkten ab. Doch meist dauert es einige Wochen, manchmal sogar Monate, bis die Trennung überwunden und verarbeitet ist.

Fakt ist: Jeder hat dabei sein eigenes Tempo. Vergleiche Dich daher bitte NICHT mit Anderen. Horche nur in Dich selbst hinein. Konzentriere Dich ganz auf Dich und auf Deine Situation: Du weißt nicht, wie es bei Anderen konkret war. Deshalb: Du bist der einzig richtige Maßstab für Dich. Und es dauert eben, so lange es dauert…

Ich habe Dir nun so einige Trennung Tipps gegeben. Und ich hoffe, Du konntest auch mit dem ein oder anderen etwas anfangen! Nun aber möchte ich zum Schluss kommen. Mit dem Fazit:

Trennung Tipps: mein Fazit!

Lasse Dir Zeit dabei, die Trennung zu verarbeiten. Denn es ist ein Prozess. Der sich nicht erzwingen, geschweige denn beschleunigen lässt. Du selbst hast es jetzt in der Hand, diesen Prozess zu verlängern. Oder Dich bewusst auf ihn einzulassen.

Dazu gehört es, die Emotionen zu akzeptieren. So hart sie auch sind. Doch denke immer daran: Du bist so viel stärker als sie. Und wenn Du Dich wirklich darauf einlässt: Dann wirst DU am Ende gewinnen. Und die Trennung hinter Dir lassen können… Versuche es deshalb!!

About Wolf Kirchmann

Mein Name ist Wolf Kirchmann! Ich komme aus Berlin und bin pensionierter Paartherapheut! Klick hier um mehr über mich zu erfahren. Ich habe Psychologie an der Humbold-Universität studiert! Und führe jetzt die Trennungsschmerzen.org als Leidenschaftsprojekt. Achtung: Es gibt noch einen anderen Wolf Kirchmann in Berlin! Mit diesem habe ich nichts zu tun! Also bitte stellt mir keine Fragen dazu. ...Das ich ja noch aktiv wäre... Ansonsten könnt ihr mich unter support@trennungsschmerzen.org anschreiben.