» Trennung auf Zeit – Ja oder nein / sinnvoll und Dauer

Zwischen Euch kriselt es ganz gewaltig? Und Ihr beide scheint aus dieser Sackgasse einfach nicht mehr heraus zu kommen? Obwohl Ihr schon so viel probiert habt?

Nun kommt Euch vielleicht der Gedanke an eine Trennung auf Zeit. Denn vielleicht, so Eure Hoffnung, wird diese Maßnahme Eure Beziehung retten können.

Dennoch plagen Euch vielleicht große Zweifel: Wie lange sollte eine Trennung auf Zeit eigentlich gehen? Was ist dabei zu beachten? Macht sie in Eurem Fall wirklich Sinn? Und so weiter und so fort…

Ja, diese Maßnahme kann wirklich helfen. Das habe ich bei mir selbst erfahren. Doch Achtung: Man muss sie auch wirklich richtig anwenden. Und einiges dabei beachten. Was das ist und wie Ihr am besten vorgehen solltet: Das will ich Dir in dem folgenden Beitrag zeigen.

Und das genau erwartet Dich:

1) Macht eine Trennung auf Zeit Sinn oder nicht?

2) Was sind die Vor- und Nachteile der Trennung auf Zeit?

3)Wie lange sollte sie eigentlich durchgeführt werden?

4) Und was ist, wenn Ihr beide eine gemeinsame Wohnung habt?

6) Und wie fällt das Fazit aus?

Trennung auf Zeit – sinnvoll oder nicht?

Leider lässt sich diese Frage nicht einfach beantworten. Zumindest nicht pauschal! Denn jede Situation unterscheidet sich nun mal von den anderen. Es liegen stets individuelle Umstände vor. Und deshalb muss man stets den einzelnen Fall betrachten. Um dann erkennen zu können: Ja, eine Trennung auf Zeit kann diese eine Beziehung wirklich retten. Doch im nächsten Fall kann da wieder ganz anders aussehen…

Doch wann macht eine Trennung auf Zeit nun Sinn? Wann kann sie dazu beitragen, die Beziehung wieder schön und erfüllt, harmonisch zu gestalten? Schauen wir uns das mal an!

Eine Trennung auf Zeit macht dann Sinn, wenn…

Ihr Euch nichts mehr zu sagen habt:
Und nicht mehr miteinander reden könnt. Zwar versucht Ihr es. Doch tiefe, ernsthafte Gespräche, die Euch wieder zueinander führen: Nein, das ist nicht mehr möglich. Stattdessen: Endlose und erschöpfende Diskussionen, bei denen Ihr Euch im Kreis dreht. Vielleicht streitet Ihr auch. Ihr kommt einfach nicht weiter. Und Euch ist bewusst, dass Ihr in einer echten Sackgasse steckt. Dass Ihr so nicht weiterkommt. Frust und Enttäuschung sind nun sehr groß…

Ihr könnt Eure Konflikte einfach nicht mehr auslösen.

Denn Ihr steckt fest. Das ist Euch bewusst. Vielleicht seid Ihr auch einfach müde geworden. Bringt nicht mehr die Kraft auf, auf den Anderen zuzugehen. Einen Kompromiss zu finden, der Euch beiden entgegen kommt. Vielleicht ist auch der Wille hierfür nicht mehr da. Es geht einfach nicht mehr…

Ihr steckt im Alltag fest.

Weil Ihr, jeder für sich, so sehr im Alltag gefangen seid. Weil Euch der Job, all die weiteren Herausforderungen, die das tägliche Leben so mit sich bringt, gerade den Atem nehmen. Und somit fehlt auch die Kraft, sich für die Beziehung einzusetzen.

So sehr Ihr da auch wollt. Doch geht es einfach nicht. Vielleicht ist es aber auch so: Ihr KÖNNT Euch nicht auf den Anderen zu bewegen. Bzw. nur bis zu einem bestimmten Punkt. Denn dies würde bedeuten: Ihr müsstet gegen Eure eigenen Werte und Vorstellungen, Wünsche und Ansprüche handeln. Doch das wäre falsch…

Ihr kommt also nicht heraus aus Eurer Situation. Und alles, was Ihr bisher probiert habt, hat einfach nicht geholfen..

Ihr seid Euch nicht sicher, ob Ihr den Anderen liebt. Und wollt das nun bei einer Trennung auf Zeit herausfinden.

Das macht sehr viel Sinn! Denn auf Abstand sieht man häufig klarer. Erkennt von der Ferne aus (sozusagen), wie es um die Gefühle für den Anderen bestellt ist. Ob bzw. wie sehr man ihn oder sie vermisst.

All das kann in der Trennung auf Zeit herausgefunden werden. Indem man sozusagen einen Schritt zurück tritt. In aller Ruhe sich und seine Gefühle beobachtet: Was macht die Trennung auf Zeit mit ihnen? Ist es ihnen mehr oder weniger egal und man denkt kaum noch an den Anderen? Oder wird die Sehnsucht, das Verlangen nach dem Anderen jetzt erst so richtig groß? Spannende Fragen!!

Eine Trennung auf Zeit macht keinen Sinn, wenn…

Ihr Euren Konflikt auflösen könnt und sich die Beziehung hinterher umso stärker anfühlt.

Vielleicht habt Ihr Euch gestritten – und alles kam endlich ans Licht. Das, was Euch belastet, was Euch sehr beschäftigt hat. Doch konntet Ihr das nun ausräumen. Und reinen Tisch machen.

Jetzt fühlt es sich wirklich (wieder) gut an. Die Beziehung ist gestärkt ( Du siehst: Ein Streit muss an sich nichts Negatives sein). Und deshalb ist es nicht mehr nötig, eine Trennung auf Zeit zu vereinbaren.

Wenn die Trennung auf Zeit vor allem eine Kurzschlussreaktion ist.

Lasse mich das ein wenig ausführen. Und an einem Beispiel erklären: Stelle Dir vor, Ihr beide hattet einen heftigen Streit. Der sehr hitzig war. Im „Eifer des Gefechts“ vereinbart Ihr, Euch zu trennen. Eine spontane Reaktion, die eben durch die aufgeladene Atmosphäre aufkam.

Doch eine Trennung auf Zeit sollte niemals spontan und unvorbereitet durchgeführt werden! Sondern bewusst und nach reiflicher Überlegung eingeleitet werden. Es braucht hierfür klare Absprachen und Regeln. Nur dann kann sie wirklich funktionieren, wie die Erfahrungen gezeigt haben…

Wenn Ihr kein Vertrauen mehr ineinander habt.

Weil einfach zu viel Mist passiert ist. Weil diese oder jene Fehler begangen wurden. Und das hat auch das Vertrauen in den Anderen zerstört. Das lässt sich nicht einfach so reparieren. Vor allem dann nicht, wenn derjenige, der sich falsch verhalten hat, keine Reue zeigt. Und sich auch nicht bemüht, seine oder ihre Fehler wieder gerade zu biegen…

Wenn Ihr keine Gefühle mehr für den Partner/ die Partnerin habt.

Dann, mal ehrlich, macht eine Trennung auf Zeit ebenfalls keinen Sinn. Logisch, nicht wahr? Denn die Beziehung ist längst tot. Wie soll sie dann noch wiederbelebt werden? Es ist schlicht und einfach zu spät. Und würde Euch nur noch unnötig viel Zeit und Energie kosten. Ja, vielleicht klingt das hart. Aber ich will hier wirklich offen und ehrlich mit Dir sein… Alles andere bringt einfach nichts!!

Du hast nun gesehen, in welchen Fällen die Trennung auf Zeit Sinn ergibt. Und in welchen weniger. Doch welche Vor- und Nachteile gibt es eigentlich in diesem Zusammenhang? Schauen wir uns auch das mal genauer an!

Trennung auf Zeit – die Vor- und Nachteile

Hier sind sie. Beginnen wir mal mit dem Positiven…

Die Vorteile einer Trennung auf Zeit:

Vorteil 1 der Trennung auf Zeit:Ihr könnt wieder zu Euch finden:
Denn nun ist die passende und perfekte Gelegenheit dafür. Schließlich ist es oftmals so, dass man sich in einer Beziehung zu sehr an den Anderen anpasst. Sich selbst aufgibt, zugunsten der Beziehung. In diesem einen Moment schien das der richtige Schritt zu sein. Vielleicht hat man es auch gar nicht gemerkt.

Doch irgendwann kommt dieser Punkt. An dem man erkennt: „wo bin ICH eigentlich? Was ist mit meinen Träumen, Wünschen, Ansprüchen, etc? Meine persönlichen Bedürfnisse werden schon lange nicht mehr erfüllt…“ Dann ist die Trennung auf Zeit eine sehr gute Gelegenheit, diese wieder wahr zu nehmen. In sich zu gehen, um zu erfahren: Was man selbst eigentlich will. Und was man braucht. Und das dann hoffentlich auch umzusetzen..

Vorteil 2 der Trennung auf Zeit: Ihr könnt in aller Ruhe über Eure Beziehung nachdenken.
Auch das geht mit einem räumlichen Abstand meist so viel besser. Warum? Nun, weil man dann klarer sehen kann. Sonst rutscht man ganz automatisch in bestimmte Gedanken- und Verhaltensmuster. Und das wiederum verhindert neue Sichtweisen. Dass man bestimmte Dinge erkennen kann. Deshalb ist solch ein Schritt jetzt vielleicht genau richtig.

Vorteil 3 der Trennung auf Zeit: Ihr könnt die Situation entschärfen.

Vor allem, wenn Ihr Euch in der letzten Zeit eigentlich nur noch gestritten habt. Wenn es zwischen Euch emotional sehr, sehr aufgeladen war. Durch den Abstand kühlt sich das alles nun immer mehr ab. Und Ihr erkennt, worum es in Euren Streitigkeiten wirklich ging. Was die wahren Ursachen für die Probleme sind. Man ist nicht mehr so wütend auf den Anderen – denn diese Wut verraucht allmählich. Stattdessen erkennt man wertvolle Dinge – und kann dieses Wissen für sich nutzen.

Vorteil 4 der Trennung auf Zeit: Ihr entwickelt Verständnis für den Anderen.

Bzw. wieder mehr. Erkennt: Ja, auch der Andere hat es nicht unbedingt leicht. Er oder sie handelt aus diesem oder jenem Grund so. Und das wiederum kann zu einer echten Annäherung zwischen Euch führen. Und die Beziehung deutlich verbessern. Auch das haben die Erfahrungen eindeutig gezeigt!

Vorteil 5 der Trennung auf Zeit: Ihr erkennt, was Euch der Andere wirklich bedeutet.

Und wie wertvoll er oder sie für Euch doch ist. Denn: Er oder sie ist jetzt nicht mehr ständig da. Nicht mehr theoretisch ständig verfügbar. Das steigert seinen oder ihren Wert, so doof das jetzt vielleicht auch klingt. Doch ist es nun mal so: Können wir etwas nicht sofort und allzu leicht haben, dann erscheint es uns umso begehrenswerter und reizvoller zu sein. Und genau dieser Mechanismus greift auch bei der Trennung auf Zeit!

Vorteil 6 der Trennung auf Zeit: Die Neugierde auf den Anderen erwacht wieder.

Vorher war sie vielleicht nicht mehr da – eben weil Ihr ständig zusammen wart. Weil der Andere nicht mehr so besonders erschien. Doch nun ist der Kontakt für eine Weile eingestellt bzw. verringert. Und das eröffnet die Chance, dass man wieder neugierig auf den Anderen wird. Das geschieht meist automatisch. Denn man fragt sich: „Was er oder sie wohl gerade so macht? Wie es ihm oder ihr so geht? Besser vielleicht? Vermisst er oder sie mich?“ und so weiter…

Und das kann eigentlich nur Gutes für die Beziehung und für Euch als Paar bedeuten!

Doch Achtung: Es gibt auch so einige Nachteile einer Trennung auf Zeit. Das will ich an dieser Stelle natürlich nicht verschweigen. Schauen wir sie uns daher mal an:

Die Nachteile der Trennung auf Zeit:

Nachteil 1 der Trennung auf Zeit: Es könnte auseinander gehen:
Ja, die Gefahr ist da, dass die Beziehung zwischen Euch zerbricht. Denn dieser Schritt bedeutet nun mal ein gewisses Risiko. Dessen solltet Ihr Euch bewusst sein! Denn nicht selten geht einer mit der Haltung daran: „Schön, jetzt kann ich tun und lassen, was ich will. Ich kann Party machen. Viel flirten. Und so weiter.“ Gesagt, getan. Und das alles macht so viel Spaß, dass überhaupt kein Bedürfnis vorhanden ist, zu der Beziehung zurück zu kehren. Und es kommt zur endgültigen Trennung..

Nachteil 2 der Trennung auf Zeit: Man entwickelt sich noch weiter auseinander.

Und hat sich schließlich gar nichts mehr zu sagen. Auch, wenn man es darauf so gar nicht angelegt hat. Doch es ist nun mal passiert. Und auch dann lässt sich festhalten: Die Beziehung ist tot. Sie kann nicht mehr wiederbelebt werden. Denn durch das vorläufige Auseinander gehen hat man sich noch mehr entfremdet.

Nachteil 3 der Trennung auf Zeit: Es treten keine Verbesserungen ein.

Mal ehrlich: Beide müssen sich schon verändern, in die Analyse gehen, über alles nachdenken, damit es wirklich zu einer Veränderung und zu einer Verbesserung kommen kann. Doch wenn das nicht geschieht, wenn man nichts an der bestehenden Situation ändert: Dann bleiben die Probleme. Und werden früher oder später wieder auftauchen. Der Frust, die Enttäuschung, vielleicht auch die Wut fallen dann umso größer aus! Und die Situation kann dann wirklich eskalieren…

Du kennst nun also auch die Vor- und die Nachteile. Doch vielleicht fragst Du Dich gerade vor allem eines: Wie lange sollte die Trennung auf Zeit eigentlich durchgeführt werden? Eine Frage, der wir im nächsten Abschnitt nachgehen wollen!

Trennung auf Zeit – die Dauer

Die Dauer richtet sich vor allem nach 2 Punkten! Welche das sind? Hier stelle ich sie Dir vor:

Trennung auf Zeit, Dauer, Punkt 1: Wie lange seid Ihr schon zusammen?

Nehme hierbei die WOCHEN, die Ihr beide schon zusammen seid. Und rechne diese notfalls um.

Trennung auf Zeit, Dauer, Punkt 2: Wie intensiv und innig ist Eure Beziehung?

Wähle hier intuitiv einen Wert aus, der sich auf einer Skala von 1.0 bis 2.0 bewegt. Was sagt Dir Dein Bauch? Entscheide spontan und denke nicht zu lange darüber nach!!

Und jetzt? Nehme die Anzahl der Wochen und multipliziere ihn mit eben diesem Wert. Daraus ergibt sich die Dauer, die „Deine“ Trennung auf Zeit betragen sollte.

Gut, dann hätten wir auch das geklärt! Doch was sagen eigentlich die Erfahrungen in dieser Hinsicht? Schauen wir uns auch das mal an…

Was sagen die Trennung auf Zeit Erfahrungen?

Schon etliche Paare haben sich für diese Maßnahme entschieden. Und sie alle steckten mehr oder weniger in der gleichen Situation: Die Beziehung steckte in einer echten Krise. Auch, wenn die einzelnen Ursachen und Umstände natürlich anders waren.

Fakt ist: Durch eine Trennung auf Zeit alleine werden sich Eure Probleme wohl kaum in Luft auflösen. Und über Nacht einfach so verschwinden. Und danach kommt Ihr wieder zusammen und seid glücklicher als je zuvor…

Nein, so funktioniert das leider nicht. Denn:

Wir neigen leider alle dazu, nach kurzer Zeit wieder in die alten Gewohnheiten und Muster zurück zu fallen.

Außer, wenn wir uns dessen bewusst sind.

Und wenn wir klare Ziele für unsere Beziehung vor Augen haben. Wie sie glücklicher werden könnte.

Und wir wissen, was es braucht, um genau das zu erreichen.

Doch das kann wirklich nur IN ZUSAMMENARBEIT und im Einklang mit dem Partner, der Partnerin geschehen. Sonst macht es keinen Sinn!

Und noch mehr will ich Dir an dieser Stelle mitgeben:

Sprecht konkret ab, was jeder von Euch beiden tun könnte. Um die Beziehung zu verbessern.

Tut das bevor Ihr auseinander geht und Euch auf Zeit trennt.

Vielleicht ist es so, dass Ihr gerade vor diesem Schritt zusammen überhaupt nicht weiterkommt. Eure Gespräche führen zu nichts. Weil Ihr beide zu verärgert, zu unsicher, zu verletzt, … seid (oder nur einer von Euch, das reicht in dieser Hinsicht schon aus.). Dann kann es sinnvoll sein, sich professionelle Unterstützung zu holen. Durch eine Paartherapie, eine -beratung und so weiter. Auf diese Weise kann es gelingen, alles gedanklich zu sortieren. Und eine klare und durchdachte Strategie zu entwickeln. Die Euch beiden entgegen kommt.

Trennung auf Zeit Erfahrungen: Wann kann eine Paarberatung helfen?

Allgemein gesagt: Wenn Ihr beide merkt, dass Ihr so nicht weiterkommt. Denn besonders in einer sehr konfliktreichen Phase ist es oftmals so: Man sieht den Anderen gar nicht mehr richtig. Man erkennt seine oder ihre positiven Seiten nicht mehr. Die schönen Momente der Beziehung, die es ja auch gab (und nach wie vor gibt), sie treten in den Hintergrund.

Bis man irgendwann gar nicht mehr weiß, WARUM man eigentlich mit dem Anderen zusammen ist. Die Liebe scheint auf einmal sehr weit weg zu sein…

Dann kann eine professionelle Beratung der richtige Schritt zur richtigen Zeit sein. Denn so kann gemeinsam und in Gesprächen herausgefunden werden:

wo Ihr beide eigentlich steht

welche Vor- und Nachteile der Trennung auf Zeit in Eurem Fall besonders schwer wiegen

was Eure Beziehung eigentlich so wertvoll und so besonders macht

was Eure Beziehung so herausfordernd macht

welche Impulse Ihr setzen bzw. nutzen könnt, damit die Beziehung wieder schöner wird.

Zumal der Therapeut auch de-eskalierend eingreifen kann, um bittere Vorwürfe und unnötige bzw. unfaire Verletzungen zu verhindern. Schließlich ist es auch hier so: Durch eine Sicht von außen wird oftmals so einiges sichtbar. Was man als unmittelbar Betroffener vielleicht nicht so erkannt hätte…

Gehen wir nun der Frage nach, ob eine Trennung auf Zeit eine echte Chance sein kann. Und zwar im nächsten Kapitel:

Gibt es eine Trennung auf Zeit Chance? Ja, doch nur unter bestimmten Bedingungen!

Ja, sie kann es tatsächlich sein. Und Eure Beziehung umso schöner und erfüllter machen.

Doch eben nur dann, wenn bestimmte Dinge beachtet werden. Wenn bestimmte Bedingungen erfüllt werden. Welche das sind?

Bedingung 1 für eine erfolgreiche Trennung auf Zeit: Trefft klare Absprachen!

Und zwar VOR dem zeitweiligen Aus. Setzt Euch gemeinsam hin. Und formuliert klare und genaue Ziele. Trefft Absprachen – je detaillierter, desto besser. Und haltet das am besten schriftlich fest.

Überlegt zum Beispiel, wie eng der Kontakt während dieser Zeit noch sein sollte. Wie viel Nähe gut ist. Soll es „nur“ eine räumliche Trennung sein? Und auch weiterhin zu Nachrichten, Telefonaten und so weiter kommen?

Oder soll eine absolute Kontaktsperre eingeleitet werden? Wer zieht zudem aus? Wie ist das dann mit den Kosten für Miete, Strom, etc.? Auch das gilt es zu bedenken!

Und natürlich ist da noch das Thema mit der Treue. Klar, ist jetzt nicht so ein einfaches Thema. Doch solltet Ihr auch darüber sprechen. Sonst nimmt sich der Eine all seine Freiheiten, flirtet, schläft mit Anderen – während der Partner, die Partnerin gar nichts in der Hinsicht macht. Und durch dieses Verhalten sehr, sehr verletzt ist.

Vielleicht hat einer von Euch beiden in dieser Zeit auch Geburtstag. Oder eines der Kinder, wenn Ihr welche habt. Was macht Ihr dann? Du siehst: es gibt so einiges zu besprechen. Und an so einiges zu denken. Doch besser, man tut das vorher als nachher…

Denn so können Verletzungen erfolgreich vermieden werden. Und man weiß, woran man sich zu halten hat. Hat eine gewisse Orientierung. Das kann gerade jetzt nicht schaden!!

Bedingung 2 für eine erfolgreiche Trennung auf Zeit: Klärt das Organisatorische!

Beispielsweise, wer die Kinder während dieser Zeit betreut. Wer sich um den Hund, um die Katze, um die Meerschweinchen kümmert. Und so weiter. Das ist ebenfalls sehr, sehr wichtig. Denn nun geht es nicht mehr „nur“ um Euch. Sondern es sind auch noch andere Menschen bzw. Lebewesen davon betroffen…

Regelt auch das möglichst frühzeitig. Und seid dabei auch fair. Geht auf den Anderen, so gut das eben möglich ist. Auch das ist jetzt sehr , sehr wichtig!!

Bedingung 3 für eine erfolgreiche Trennung auf Zeit: Nutzt diese Phase sinnvoll!

Und zwar, gründlich in Euch zu gehen. Über alles, über die Beziehung, über die Probleme nachzudenken. Und nach einer Lösung zu forschen.

Doch kümmert Euch auch um Euch selbst. Fragt Euch: „Kam ich in der Beziehung zu kurz? Stecke ich ständig zurück? Sorge ich nicht ausreichend für meine persönlichen Bedürfnisse?“ Auch diese Fragen sind sehr, sehr wichtig. Denn nur, wer gut zu sich selbst ist, kann auch echte, wahre Liebe geben. Und wird sich nicht an den Partner, an die Partnerin klammern. Und ihn oder sie mit seiner Liebe erdrücken…

Was sagen die Trennung auf Zeit Erfahrungen noch?

Ja, eine Trennung ist stets schmerzhaft. Und der Gedanke, nun mit Liebeskummer und all seinen Emotionen, all den Symptomen zurück zu bleiben: Dieser Gedanke versetzt nicht wenige in Angst und Schrecken.

Und deshalb entscheiden sie sich lieber dafür, es erst einmal mit einer Trennung „light“ zu probieren. Eben der Trennung auf Zeit.

Trennung auf Zeit Erfahrung 1: die Furcht vor dem Liebeskummer

Ein langsamer Abschied sozusagen. Doch für nicht wenige ist die Beziehung eigentlich längst abgeschlossen. Sie sind fertig mit ihr. Und fürchten sich eigentlich nur vor dem Schmerz, denn das Aus vielleicht mit sich bringen würde.

Ganz ehrlich: In solch einem Fall wird die Trennung auf Zeit nur wenig bis gar nichts bringen. Nein, sie schadet eigentlich nur! Denn der Schmerz wird nur hinaus gezögert. Man leidet vielleicht weniger. Dafür aber umso länger! Und es dauert um einiges länger, bis man wirklich frei ist. Sowohl offiziell. Als auch emotional.

Man behindert sich dann nur selbst. Zumal viele die Trennung auf Zeit auch aus einem anderen Grund durchführen wollen:

Trennung auf Zeit Erfahrung 2: die Angst vor der Einsamkeit.

Ja, das ist eine ganz natürliche Angst, die in JEDEM von uns steckt. Denn wir brauchen nun mal die Nähe, die Liebe, die Zuneigung der Mitmenschen. (und von manchen ganz besonders). Immerhin sind wir soziale Wesen!

Und nach einer Trennung, nach einem solchen tiefen Einschnitt, kommt diese Angst ganz automatisch in einem hoch. Doch reicht es oftmals schon aus, sich vorzustellen: Ich bin nun wieder Single.

Viele denken, sie schaffen es nicht alleine. Und deshalb klammern sie sich lieber noch an die Beziehung. Auch, wenn diese längst nicht mehr schön und erfüllend ist. Doch scheint sie besser zu sein als das Single Dasein…

Trennung auf Zeit, Erfahrung 3: die Maßnahme als „Back Up“

Als Sicherheitsnetz, so könnte man es auch ausdrücken. Denn eigentlich will man längst nicht mehr mit diesem einen Menschen an seiner Seite zusammen sein. Insgeheim hält man längst Ausschau nach Anderen, nach passenden Kandidaten. Mit denen es besser passt. Doch ist da auch die Furcht, dass diese Suche nicht erfolgreich ist. Deshalb hält man sich den Noch Partner, die Noch Partnerin warm – als Back Up, sozusagen. Denn da ist die (vermeintliche) Gewissheit: Wenn es mit dem oder der Neuen schief laufen sollte, dann kann man ja immer noch zurück kehren…

Nein, so läuft das leider nicht. Zumal sich die Frage stellt, ob der Andere das so mitmachen wird…

Du kennst nun weitere Erfahrungen in diesem Zusammenhang! Doch wie stehen eigentlich die Erfolgschancen? Schauen wir uns auch das mal genauer an – in dem nächsten Abschnitt!

Wie stehen die Trennung auf Zeit Erfolgschancen?

Ihr solltet Euch wirklich bewusst sein: Ein solcher Schritt kann zu der endgültigen Trennung führen. Deshalb sollte diese Entscheidung niemals übereilt getroffen werden. Sondern nur nach reiflicher Überlegung. Und, siehe oben: Nach klaren Absprachen.

Fakt ist: Die Trennung auf Zeit kann erfolgreich sein. Und Eure Beziehung besser, schöner, erfüllter machen. Doch das muss nicht so sein: Es kann auch zum endgültigen Aus kommen.

Was verringert die Trennung auf Zeit Erfolgschancen?

Das ist vor allem dann so, wenn sexuelle Kontakte und Flirts mit Anderen stattgefunden haben. Und man das als sehr bereichernd und, ja, befriedigend empfunden hat.

Wenn man während dieser Zeit auf Partnersuche geht.

Oder der Andere tut es.

Man kann sich in jemand Neuen verlieben.

Und die Gefühle für den Noch Partner, die Noch Partnerin sind dann völlig verschwunden.

Wenn wir in unseren bitteren Gefühlen aus Verärgerung, Wut, Kränkung und Kummer dem Anderen gegenüber verharren. Und immer noch dieses negative Bild von ihm oder ihr kultivieren.

Wenn wir nichts tun, um auf den Anderen zuzugehen.

Und die Fehler, die wir in der Beziehung gemacht haben, uns selbst und dem Anderen gegenüber nicht eingestehen. Uns auch nicht bemühen, es besser zu machen, diese Fehler zu beheben. Logisch, dass es dann keinen Sinn macht, nicht wahr? Und dass dies die Situation nur noch schlimmer macht..

Deshalb: Eine Trennung auf Zeit ist stets ein gewisses Wagnis. Seid Euch dessen bitte bewusst. Und tut alles, was in Eurer Macht steht. Um die Erfolgschancen zu erhöhen. Sofern Ihr die Beziehung wirklich wollt, versteht sich…

Wir haben nun lang und breit über die Vor- und Nachteile, über die notwendigen Voraussetzungen gesprochen. Doch wie ist das eigentlich, wenn Ihr zusammen wohnt? Im nächsten Abschnitt wird es somit praktisch!

Trennung auf Zeit in gemeinsamer Wohnung

Klar ist: Einer von Euch beiden wird die gemeinsame Wohnung für diese Zeit verlassen müssen. Denn nur so macht eine Trennung auf Zeit auch wirklich Sinn. Nur so könnt Ihr wirklich Verbesserungen herbei führen. Brauche ich nicht weiter auszuführen, oder?

Denn sonst:

Sitzt Ihr nach wie vor zu eng aufeinander.

Und verfallt auf diese Weise schnell und oft ganz unbewusst wieder in die alten Gewohnheiten und Verhaltensmuster.

Oder Ihr verharrt in ihnen.

Und das ändert die bisherige Situation überhaupt nicht. Im Gegenteil: Es kann sie nur noch verschlimmern!

Oder stelle Dir mal die folgende Situation vor: Dein Noch Partner, Deine Noch Partnerin kommt nun mit dem neuen Flirt nach Hause. Und Du bekommst jetzt live mit, wie nahe sich die beiden kommen… das ist jetzt auch keine besonders schöne Vorstellung, nicht wahr?

Also: Setzt auch auf eine räumliche Trennung. In der Hinsicht gibt es so einige Möglichkeiten. Auch, wenn Ihr nicht viel auf der hohen Kante habt. Oder nicht mal schnell eben eine Wohnung finden könnt.

Was dann?

Einer von Euch beiden kann bei Freunden unterkommen.

Oder sich um eine Untermiete bemühen.

Auch die Familie ist jetzt eine gute Anlaufstelle.

Vielleicht ist auch ein Hotel eine Option. Oder man nutzt die Zeit, um auf eine längere Reise zu gehen – was man ohnehin schon längst vorhatte. Schaut einfach, wie es für Euch am besten ist!

Eine weitere Möglichkeit: Ihr tauscht, sobald die Hälfte der Zeit verstrichen ist. Wie gesagt: Wie es für Euch, in Eurer Situation am besten passt. Und was realistisch ist. Auch in finanzieller Hinsicht natürlich!! (denn natürlich sollte keiner von Euch unter der Brücke schlafen müssen, während der Andere es sich im großen und kuscheligen Bett bequem macht.)

Ja, das waren nun so einige Informationen zu diesem Thema, nicht wahr? Deshalb möchte ich das ganze nun auch ein wenig wirken lassen. Damit Du in aller Ruhe über alles nachdenken kannst. Doch bevor ich diesen Beitrag beende, möchte ich noch ein Fazit ziehen. Doch keine Sorge: Es wird nicht allzu lange werden!

Trennung auf Zeit – mein Fazit

Ja, eine solche Maßnahme kann Eurer Beziehung wirklich helfen. Doch eben nur dann, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Welche das sind, habe ich Dir weiter oben ja ausführlich dargelegt und erklärt.

Prüft deshalb reichlich und gründlich, ob und welche Umstände bzw. Voraussetzungen in Eurem Fall vorherrschen. Nur dann wird erkennbar, ob die Trennung auf Zeit auch für Euch die passende Entscheidung ist.

Und: Seid Euch bitte bewusst, dass sie auch ein Risiko sein kann. Dass sie nicht zwangsläufig dazu führen muss, dass Ihr Euch wieder näher kommt.

Dann nämlich nicht, wenn unklare bis gar keine Absprachen getroffen werden. Dann nicht, wenn keine Analyse stattfindet. Und dann nicht, wenn man sich nicht um sich selbst kümmert.

Beachtet all dies. Und entscheidet in aller Ruhe. Dabei wünsche ich Euch viel Glück und alles Gute!!

About Wolf Kirchmann

Mein Name ist Wolf Kirchmann! Ich komme aus Berlin und bin pensionierter Paartherapheut! Klick hier um mehr über mich zu erfahren. Ich habe Psychologie an der Humbold-Universität studiert! Und führe jetzt die Trennungsschmerzen.org als Leidenschaftsprojekt. Achtung: Es gibt noch einen anderen Wolf Kirchmann in Berlin! Mit diesem habe ich nichts zu tun! Also bitte stellt mir keine Fragen dazu. ...Das ich ja noch aktiv wäre... Ansonsten könnt ihr mich unter support@trennungsschmerzen.org anschreiben.