Du machst gerade eine schlimme Trennung durch? Keine Sorge, ich weiß, wie du dich gerade fühlen musst. Aus diesem Grund habe ich auch einige Strategien und Tipps für dich, wie du dich bei einer Trennung verhalten solltest.

In diesem Artikel sage ich dir….
a.)…wie du deinem Singleleben auch positive Seiten abgewinnen kannst
b.)…was du nach einer Trennung unbedingt vermeiden solltest

Ich weiß, gerade die erste Phase einer Trennung ist schwer. Daher solltest du dir folgende Tipps wirklich zu Herzen nehmen und umsetzen.


Verhalten nach Trennung

Das richtige Verhalten nach einer Trennung will gelernt sein. Oft versinken viele nach einer Trennung in Selbstmitleid und Kummer. Mache diesen Fehler nicht! Ich werde dir in diesem Artikel zeigen, dass es auch noch andere Wege gibt als Selbstmitleid. So wirst du dich bald garantiert wieder besser fühlen!

Verhalten nach Trennung für Mann und Frau – wie richtig verhalten?

Nach einer Trennung fragst du dich wahrscheinlich, wie es nun weitergehen soll. Das ist ganz normal und natürlich! Bist du dir nicht sicher, wie du dich nun deinem Ex gegenüber verhalten sollst? Auch das ist normal. Das beste wäre nun, wenn du Abstand zur Situation bekommst.

Denke an dich und deine Bedürfnisse

Beschäftige dich wieder mit dir! Es gibt bestimmt ein Hobby, das du schon immer machen wolltest. Versuche die Trennung auch positiv zu sehen. Das mag sich schwer anhören. Doch in Selbstmitleid versinken bringt nichts. Das Zauberwort nach einer Trennung lautet Ablenkung!

1. Kurzschlussreaktionen vermeiden

Kurzschlussreaktionen bringen nichts und lassen dich meist nur verzweifelt da stehen. Das möchtest du doch auf keinen Fall! Vermeide daher Kurzschlussreaktionen wie Wutausbrüche, extrem lange Liebesgedichte und vieles mehr!

Nicht betrunken schreiben!

Vor allem, wenn du etwas getrunken hast, solltest du auf der Hut sein. Im betrunkenen Zustand passieren oft Kurzschlussreaktionen. Die wirst du aber spätestens am nächsten Morgen bereuen. Vermeide diese Reaktionen daher so gut es geht. Du wirst dir später selbst dafür danken!

Bleibe lieber ruhig und gelassen und vermeide vorerst Konversation

Die Trennung ist dir bestimmt nicht egal. Du musst auch nicht herzlos erscheinen, wenn du keinen Kontakt zu deiner oder deinem Ex haben möchtest. Etwas Abstand wird dir gut tun. Er wird dir helfen, dich wieder auf deine Interessen und Bedürfnisse konzentrieren zu können.

Vermeide jeglichen Kontakt

Wenn du jegliches Gespräch mit ihm oder ihr vermeidest, wird es dir leichter fallen, die Trennung zu verarbeiten. Geh ihm oder ihr daher so gut es geht aus dem Weg. Du wirst sie oder ihn natürlich nicht von heute auf morgen vergessen. Allerdings ist Abstand schon ein guter Schritt in die richtige Richtung.

2. Nicht hinterherrennen

Renne deinem oder deiner Ex bloß nicht hinterher. Dies schließt alle Maßnahmen ein, bei denen du krampfhaft Kontakt zu ihm oder ihr suchst. Zum Beispiel, wenn du ihm oder ihr jeden Tag 100 SMS schreibst. Das bringt nichts. So verliert er oder sie nur noch weiter das Interesse an dir.

Menschen fliehen, wenn sie etwas verfolgt. Dies trifft auch auf Beziehungen zu. Frage ihn oder sie daher nicht dauernd nach einem Treffen. Such auch nicht krampfhaft den Kontakt zu ihm oder ihr, wenn sie oder es das nicht will. So ersparst du dir viel Leid.

Konzentriere dich lieber voll und ganz auf dich!

Das beste ist nun, wenn du dich auf dich konzentrierst. Es gibt bestimmt etwas, das du schon immer mal machen wolltest. Jetzt wäre der ideale Zeitpunkt dafür. Frage dich selbst, was du gerne machen möchtest. Du kannst dir auch eine Liste erstellen.

Sieh die positiven Seiten des Singlelebens

Versuche, die positiven Seiten des Singlelebens zu entdecken. Triff dich mit Freunden oder Bekannten. Unternimm etwas! Dies hilft dir, die Trennung besser zu verarbeiten. Versink nicht in Trübsal. Dies führt zu nichts. Lebe dein Leben, du musst dich nun bei niemandem mehr rechtfertigen.

3. Wechsel für eine Woche die Umgebung!

Ein Tapetenwechsel kann Wunder bewirken. Vor allem in Trennungssituationen hilft ein Umgebungswechsel vielen weiter. Du kannst es als Beginn eines Neuanfangs sehen. Natürlich musst du nicht gleich umziehen. Du könntest bei Freunden unterkommen. Oder verreisen!

In einer neuen Umgebung fällt es auch leichter, nicht an die Trennung zu denken. Dort hast du keine Gegenstände, die dich an deine/n Ex erinnern. Denk nur an das Bett oder das Sofa in deiner Wohnung. Du würdest dich in der ersten Phase der Trennung jedes Mal an ihn oder sie erinnern.

4. Mach ab jetzt jeden Tag 30 Minuten Sport

Täglicher Sport verhilft dir nicht nur zu einer besseren Figur. Es steigert zudem dein Wohlbefinden. Für die Überwindung deines Liebeskummers nach der Trennung ist es die beste Medizin. Mach den Sport aktiv und extrem exzessiv. Das wird dir weiterhelfen! Es bringt den Hormonhaushalt wieder in Ordnung!

Mach den Kopf frei von Gedanken

Selbst wenn du ein Sportmuffel bist, solltest du dich dazu überwinden. Beim Joggen oder Radfahren bekommst du außerdem den Kopf frei. So drehen sich deine Gedanken nicht mehr unaufhörlich um deine/n Ex. Zudem bekommst du einen trainierten Körper. So fühlst du dich auch gleich besser.

5. Reden und nochmals reden

Selbst wenn du normalerweise nicht der Typ bist, der viel redet. Suche viele Leute zum Reden! Das können Freunde, Familie oder Bekannte sein. Wichtig ist, dass du über deine Gefühle sprichst. Das hilft dir, die Trennung gebührend zu verarbeiten.

Schreiben hilft auch

Wenn du Probleme hast, dich jemandem anzuvertrauen, hilft auch das Aufschreiben. Nimm dir ein Notizbuch zur Hand und schreibe dort deine ganzen Gefühle auf. Sieh es als eine Art „Trennungs-Tagebuch“. Es muss ja keiner lesen und du kannst deinen Schmerz niederschreiben.

6. Gesunde Ernährung!

Selbst wenn dir jetzt die Energie zum Kochen fehlt, achte auf eine gesunde Ernährung. Mach dir leckere Smoothies und koch etwas Schönes für dich. Mache nicht den Fehler und bestelle jeden Tag etwas beim Lieferservice. Fertiggerichte und Tiefkühlkost solltest du ebenfalls vermeiden.

Tu dir etwas Gutes!

Kummer raubt Energie! Schlechte Ernährung auch! Und eine gesunde Ernährung gibt Energie! Zudem tust du so auch etwas Gutes für deinen Körper. Das stärkt das Selbstbewusstsein und lässt dich attraktiver wirken.

7. Untersuche die Trennungsursachen und lerne daraus!

Was waren die Gründe für die Trennung? Wenn du dich wieder besser fühlst, solltest du diese untersuchen. Denke darüber nach, was alles schief gelaufen ist in der Beziehung. Bestimmt hast auch du Fehler gemacht. Wichtig ist aus Fehlern zu lernen. Denn dann sind es keine Fehler, sondern Lektionen.

Sobald du weißt, was die Ursachen für die Trennung waren, wirst du dieselben Fehler nicht wiederholen. Das kannst du für deine nächste Beziehung gut gebrauchen. Denn wenn Mr. oder Mrs. Right an die Tür klopft, bist du bestens gewappnet.

8. Lenke dich ab

Ablenkung ist immer noch das beste, was du nach einer Trennung tun kannst. Es gibt viele Arten von Ablenkung. Wolltest du immer schon ein bestimmtes Buch lesen? Oder hattest du schon immer Lust, eine neue interessante Sportart zu lernen? Mach das! Du hast jetzt genügend Zeit dafür

Triff dich mit Freunden. Mach Dinge, die dich ablenken und die dir Freude bereiten! So vergisst du, immer an deine/n Ex zu denken. Stoppe das Gedankenkarussell. So läufst du nicht Gefahr, in Selbstmitleid zu versinken. Mache das beste aus der Situation!

Was solltest du auf keinen Fall tun?

Natürlich gibt es nach einer Trennung auch Dinge, die du besser nicht machen solltest. Diese würden dir nicht gut tun. Schlimmstenfalls sind sie sogar selbstzerstörerisch. Gerade diese solltest du unbedingt vermeiden.

Gib dich nicht selbst auf!

Eine Trennung ist zwar schlimm, aber nicht so schlimm, dass du dich dafür aufgeben solltest. Lerne dich wieder selbst zu lieben! Du bist nicht der Grund, warum die Beziehung in die Brüche ging. Selbst wenn du eine Teilschuld hast. Es gehören immer zwei Menschen zum Ende einer Beziehung.

Hier werde ich dir ein paar Beispiele nennen, die du nach der Trennung vermeiden solltest. Kümmere dich lieber im positiven Sinne um dich.

1. Hinterherrennen

Renne deine/m Ex bloß nicht hinterher. Rufe ihn oder sie nicht dauernd an. Schreibe ihm oder ihr auch nicht tausend SMS am Tag. Frage ihn oder sie nicht die ganze Zeit, wie sein oder ihr Tag war. Jammere ihn oder sie auch nicht damit voll, dass du ihn oder sie wieder zurück möchtest.

Schlimmstenfalls wird dein/e Ex immer mehr den Respekt vor dir verlieren. Daher solltest du ihm oder ihr auf keinen Fall hinterherrennen. Zeig ihm oder ihr lieber, was er oder sie verpasst. Präsentiere dich ruhig und gelassen, wenn er oder sie in der Nähe ist.

2. Kopflos um den oder die Ex kämpfen

Kämpfe auch keinen Kampf, den du nicht gewinnen kannst. Wenn dein/e Ex dir unmissverständlich gesagt hat, dass er oder sie dich nicht zurück will, solltest du nicht kämpfen. Mit deinen Annäherungsversuchen würdest du ihm oder ihr nur auf die Nerven gehen.

Damit würdest du das Gegenteil von dem erreichen, was du möchtest. Nämlich, dass er oder sie immer weniger Interesse an dir hat.

3. Den Drogen verfallen

Ganz schlecht wäre es, wenn du in deinem Selbstmitleid zu Drogen greifst. Damit erreichst du nichts. Du betäubst vielleicht deinen Kummer für ein paar Stunden. Allerdings ist die Gefahr groß, in die Abhängigkeit zu rutschen. Lass also lieber die Finger davon, ganz egal, wie stark der Schmerz ist!

Mit Drogen erreichst du nur, dass du in einigen Monaten vielleicht einen Entzug brauchst. Das möchtest du bestimmt nicht! Selbst wenn es schwer erscheinen mag, betäube den Schmerz nicht. Setze dich lieber mit ihm auseinander. Verarbeite die Trennung, anstatt sie zu verdrängen.

Den Kummer nicht in Alkohol ertränken

Alkohol ist wohl die beliebteste Droge, wenn man nach einer Trennung seinen Kummer ertränken möchte. Dies solltest du aber vermeiden! Gerade unter Alkoholeinfluss kommen Gefühle hoch, die besser im Verborgenen bleiben.

Damit riskierst du, einen schweren Fehler zu begehen. Beispielsweise könntest du deiner oder deinem Ex eine Nachricht schreiben, die du am nächsten Tag bereuen würdest. Vermeide das und suche nach anderen Mitteln, um deinen Trennungsschmerz zu verarbeiten.

4. In Selbstmitleid verfallen

Du liegst den ganzen Tag im Bett und ziehst die Decke über den Kopf? Du grübelst die ganze Zeit darüber nach, was schief gelaufen ist? Lass das! In Selbstmitleid verfallen bringt nichts. Das bringt deinen oder deine Ex auch nicht zurück.

Verkrieche dich nicht zu Hause. Wenn du dich bei deinen Freunden nicht meldest, werden sie sich Sorgen machen. Fange lieber an, deine neu gewonnene Freiheit zu genießen.

5. Hassmails oder Liebesmails

Du möchtest deiner oder deinem Ex jeden Tag schreiben, wie sehr du ihn oder sie noch liebst? Oder hat er oder sie dich so verletzt, dass du ihm jegliche Schimpfwörter an den Kopf werfen möchtest? Mach das nicht. Hassmails oder übertriebene Liebesmails wirken oft kindisch.

Mit einem solchen Verhalten wirst du nichts erreichen. Dein/e Ex wird denken, dass du nicht mehr bei Trost bist. Schlimmstenfalls regt er sich über dein kindisches Verhalten bei euren gemeinsamen Freunden auf. Verhalte dich erwachsen und unterlasse solche Mails besser.

6. Mit anderen Männern oder Frauen ablenken

Mache nicht den Fehler, dich mit anderen Männern oder Frauen abzulenken. Halte in der ersten Trennungsphase nicht nach einem neuen Partner oder einer neuen Partnerin Ausschau. Diese wären nur ein Ersatz für deinen Expartner. Keiner hat es verdient, als Trostpflaster zu dienen.

Vermeide es daher, dich Hals über Kopf wieder in eine neue Beziehung zu stürzen. Denk auch an deinen potentiellen neuen Partner. Du würdest damit früher oder später nur seine oder ihre Gefühle verletzen.

Keine One-Night-Stands

Vermeide One-Night-Stands. Wenn du jede Woche einen neuen Bettgefährten hast, wirst du dich nicht besser fühlen. Damit betäubst du nur das schlechte Gefühl, das du wegen der Trennung hast.

Es ist in Ordnung, wenn du dich mit Freunden ins Nachtleben stürzt. Aber halte dann nicht Ausschau nach einem Mann oder einer Frau. Ein One-Night-Stand hilft dir nicht dabei, dich besser zu fühlen.

7. Fazit

Vermeide nach einer Trennung selbstzerstörerische Verhaltenweisen. Tu dir selbst etwas Gutes! Suche dir ein neues Hobby oder mache etwas, das du schon immer machen wolltest. Dies können ausgiebige Reisen oder andere Dinge sein, auf die du Lust hast.

Zerfließe nicht in Selbstmitleid, sondern bekomme Abstand von deiner Trennung. So wirst du schon bald wieder glücklich im Leben stehen. Auch ohne deine/n Ex!

Wie verhalten nach Schluss?

Die erste Regel lautet: Sei geduldig mit Dir selbst! Und gehe liebevoll mit Dir um. Zeige Dir selbst gegenüber Verständnis – und verlange nicht zu viel von Dir. Schließlich ist das alles gerade eine sehr anstrengende Zeit für Dich – eine Zeit, die emotional, aber auch in körperlicher Hinsicht so einiges von Dir abverlangt. Deshalb wäre es auch alles andere als gut und sinnvoll, wieder sofort zur Tagesordnung zurück zu kehren. So zu tun, als sei überhaupt nichts gewesen. Denn das stimmt nun mal nicht – und kann von keinem verlangt werden.

Deshalb: Gib Dir selbst Zeit, zu trauern, all das, was gerade geschehen ist, zu verarbeiten. Denn das ist eine ganze Menge. Gefühle kommen jetzt hoch, Gefühle wie Trauer, Wut, Verzweiflung, Herzschmerz, die allesamt verarbeitet werden wollen. Schon allein dies ist nicht leicht, verlangt so einiges von einem ab. Versuche, diese zu akzeptieren: Sie haben jetzt nun mal ihren Platz in Deinem Leben. Und gehören zu diesem Prozess des Verarbeitens mit dazu. Sie tragen mit dazu bei, dass Du eines Tages loslassen kannst. Und je mehr Du all diese Emotionen akzeptieren kannst, umso schneller wird diese anstrengende Phase auch vorbei gehen – versprochen!

Dabei hilft es, eine Kontaktsperre zum oder zur Ex einzulegen. Dies hat folgenden Hintergrund: Hast Du ihn oder sie ständig vor Augen, dann brechen jedes Mal die Wunden, die doch gerade am Verheilen sind, wieder auf. Erinnerungen stürzen über Dich hinein, unweigerlich. Die Gefühle toben in Dir, Du kommst nicht zur Ruhe – und das, obwohl Du eigentlich auf einem guten Weg warst. Daher: Konzentriere Dich ganz auf Dich selbst, darauf, wieder auf die Beine zu kommen! Und das bedeutet: Es klappt besser, wenn ER oder SIE nicht ständig vor Deiner Nase ist, wenn Du nicht immer befürchten musst, ihm oder ihr zu begegnen. Gut, manchmal lässt sich das vielleicht nicht umgehen. Dann ist  es sinnvoll, sich für die erste Zeit eine Art „Geleitschutz“ zu holen, in Form einer guten Freundin oder eines Kumpels, die/ der jetzt an Deiner Seite ist – das hilft schon sehr.

  • Rufe ihn oder sie bitte nicht an.
  • Und schaue auch nicht bei Facebook und Co. nach, was er oder sie eigentlich so treibt.

Denn all diese Informationen werden Dir nicht weiterhelfen – unsere Erfahrungen zeigen dies sehr deutlich. Besonders, was die sozialen Medien anbelangt! Denn man kennt das: Hier wird vor allem ein ganz bestimmtes Bild von einem selbst präsentiert, eines, das nicht unbedingt der Realität entspricht. Es ist eher geschönt, eine Art Schaufenster – was ja auch irgendwie verständlich ist, denn wer möchte schon seine Ängste, etc. in aller Öffentlichkeit ausbreiten? Auch deshalb bringt es nichts, ihm oder ihr „hinterher zu spionieren“. Vielmehr sollte man sich nun auf sich selbst besinnen…

Das ist eines der vielen Probleme, du weißt nicht wie du dich zu verhalten hast. Mit welchen Schritten solltest du an diese Problematik herangehen? Gibt es irgendwelche schlauen Tipps? Etwas, was sehr nützlich und effektiv oder aber auch sehr zwecklos sein kann?

Nach einer Trennung kannst du viele Fehler begehen. Zu welchen es führen kann, liegt in deiner Hand. Damit es aber eben nicht zu solchen kommt, haben wir für dich in diesem Artikel ratsame Tipps. Ebenso Fehler, denen du möglichst entgehen solltest.

In diesem Themenbereich kann jede Art von Beziehung angesprochen werden, daher können wir hier für dich nicht alles auflisten. Damit du aber gut ausgestattet bist an verschiedenen Informationen, gibt es einen Link, in der du verschiedene Methoden und Vorangehensweisen kennenlernst.

Mit kostenlosem Zugang wird dir nochmals vieles erleichtert! Klicke auf den folgenden Link und lass dich beraten:

Achtung: Mach unseren ex zurück Test und du erhälst von uns eine Ex zurück Strategie, die perfekt auf dich und deine Situation angepasst ist.

Frauen männer

Eins ist klar zu stellen, dass eine Trennung beiden sehr schwer fällt. Sie müssen erstmals beide damit zurechtkommen.

Nun wie kannst du dich am besten verhalten?

Für die erste Zeit ist es sehr wichtig, komplett Kontakt abzubrechen. Alle Nummern, Kontakte und Chats löschen, die mit deinem Partner in Verbindung standen, sodass es dir leichter fallen kann

Komm ja nicht zur Versuchung eine freundschaftliche Basis zu schaffen, somit betrügst du dich eigentlich nur selbst, denn du nutzt es als Initiative dafür, dass du ihm nur so nah wie möglich sein kannst, damit er vielleicht den Gedanken bekommt, dass ihr wieder zueinander findet keinesfalls dazu kommen lassen! Das ist ein sehr großer Fehler, denn es klappt so ziemlich nie wieder normale Freunde zu werden. Das ist ein zu hohes Risiko

Bewahre die Ruhe, lass dir Zeit, sodass du wieder einigermaßen bewusst denken kannst. Versuche keinesfalls in der Zeit, wo es dir sehr schlecht geht, irgendetwas zu machen, was die Situation nur noch verschlimmern könnte, wie z.B. Rachepläne schmieden oder irgendwelche Hasserfüllten Nachrichten zu schreiben; Denn damit wirst du vielleicht für eine kurze Zeit zufrieden gestellt, doch im Endeffekt wirst du merken, dass dir es nur schadet und dich das keineswegs weiterbringt. Daher rate ich dir lieber davon ab. Nutze die Zeit eher, wieder zu deiner inneren Ruhe zu finden!

Lenke dich so gut wie möglich mithilfe deiner Freunde oder deiner Familie ab. An deiner Stelle würde ich es nicht wagen, sofort in eine andere Beziehung einzugehen, nur um das Vergangene zu vergessen. Es wird ständig dazu kommen, dass du ihn immer wieder mit deinem Ex Partner vergleichen wirst. Du spielst mit deinen Gefühlen, nur um über ihn hinwegzukommen. Daher lass es lieber deine Gefühle dafür auszunutzen. Setze sie lieber sinnvoll ein und gehe in eine Beziehung erst dann ein, wenn du dich dafür bereit fühlst, denn dann bist du sicherlich darüber hinweg gekommen. Falls nicht dann lass dir noch etwas mehr Zeit!

Schaffe dir neue Aktivitäten an. Genieße die Zeit mit dem Ausüben von neuen Dingen. Lasse sie als Gewohnheit werden, sodass du dich immer wieder darauf freuen kannst und etwas im Leben hast, woran du dich festhalten kannst, sei es Sport, künstlerische Tätigkeiten oder einfach nur Arbeit. Das kann für viele ein magischer Schlüssel sein, um sich erfolgreich von der Trennung lösen zu können!

Wie schon erwähnt gibt es hierbei sehr viele Typen, denn bei Trennungen wirst du mit vielen verschiedenen Gründen konfrontiert, jede Beziehung basiert auf eine andere Art und Weise, ob du als Ehepaar zusammen bist, Kinder besitzt oder einfach nur mit deinem Freund zusammenlebst. Für jede Art gibt es verschiedene Anhaltspunkte und Vorangehensweisen.

Wie diese aussehen? Das fragst du dich jetzt bestimmt. Um keinesfalls einen falschen Schritt zu wagen, haben wir hier für dich eine super Lösung.

Mithilfe des unten stehenden Links, wird dir reichlich an Lehrstoff angeboten, dass du dir nicht entkommen lassen solltest.

Schau doch einfach mal vorbei. Es kostet dich nichts und vielleicht wirst du noch mehr Interesse an weiteren Themen finden, sodass du dich nicht nur damit auseinandersetzen musst.