» Kontaktsperre sinnvoll – wann sie es nicht ist

Eine Kontaktsperre ist oftmals der einzige Weg, um eine Beziehung zu retten. Auf der anderen Seite kann man sich auf diese Weise auch einer solchen befreien. Doch es kommt immer auf die Situation an. So kann eine Kontaktsperre manchmal sinnvoll sein. In anderen Fällen ist sie völlig unangebracht.

Hier zeigen wir Dir …

1. … wann eine Kontaktsperre angebracht ist.
2. … wann Du lieber auf eine solche verzichten solltest
3. … ob eine Kontaktsperre auch bei Bindungsangst eine Möglichkeit ist.


Kontaktsperre sinnvoll – wann und wann nicht?

Wenn Du vor hast eine Kontaktsperre in die Wege u leiten, dann stellt sich zuerst die Frage nach dem Sinn dieser. Wann bringt es etwas, den Kontakt zu vorläufig abzubrechen und wann ist ein solches Unterfangen für einen späteren Rückeroberungsversuch er kontraproduktiv?

Ohne sich darüber Gedanken zu machen, kann so etwas schnell nach hinten losgehen. Daher haben wir hier für Dich die wichtigsten Punkte zum Sinn und Unsinn einer Kontaktsperre zusammengetragen. Deine Fragen sollen umfassend beantwortet werden, denn nur dann macht dieses Vorgehen für dich Sinn.

Eine Kontaktsperre ist sinnvoll wenn…

1.) Du verlassen wurdest

Wenn Du verlassen wurdest, dann bist der oder diejenige, die Tief verletzt wurde. Geschah dies sogar wegen einer Affäre oder aus einem ähnlich profanen Grund, ist es wichtig, auf der Stelle entsprechende Grenzen zu setzen. Nur so kannst Du zuerst einmal für Dich selbst da sein.

Allerdings hat eine Kontaktsperre dann auch einen anderen Hintergrund. Sie erzeugt das Gefühl von Vermissen, denn wenn sich die Dinge doch nicht so entwickeln, wie der Ex-Partner es gehofft hat, wird er den Kontakt zu dir suchen. Dieser ist dann aber versperrt. Dies kann zu tiefen Gefühlen der Sehnsucht führen.

Sollten sich diese Gefühle einstellen, dann zeigen sie dem anderen, was er wirklich an Dir hatte. Daher besteht in einer solchen Situation die Möglichkeit, dass eine schnelle Fortführung der Beziehung im Raum steht. Oftmals beginnt dann auch ein intensiver Prozess des Nachdenkens.

Allerdings sollst Du Dich nicht selbst belügen. Wenn sich zeigt, dass ihn die Kontaktsperre gar nicht stört, ist es an der Zeit die Wahrheit zu akzeptieren. Hier lässt sich dann kein Neuanfang mehr starten. So musst Du Dir klar machen, dass es dann wirklich vorbei ist.

2.) Du betrogen wurdest, was zur Trennung führte

Ist gar eine klarer Betrug die Ursache für die Trennung, dann ist eine Kontaktsperre in jedem Fall angebracht. Sie setzt ein deutliches Zeichen. Mit Dir kann man nicht alles machen. Der Abbruch des Kontaktes zeigt, dass man nun für eine Weile nichts mit dem anderen zu tun haben möchte.

In einem solchen Fall ist eine spätere Fortführung der Beziehung eher unwahrscheinlich. Daher solltest Du Dir überlegen, ob Du den Kontakt nicht gleich ganz abbrechen willst. Dies kann unter Umständen die beste Wahl sein. So verhinderst Du, dass Du weiterhin verletzt wirst.

Sollten von der anderen Seite doch noch Gefühle vorhanden sein, wird den Ex-Partner die Sperre sehr hart treffen. Daher kommt auch er in die Not, sich seinen eigenen Gefühlen zu stellen. Die Sicherheit, dass Du jederzeit erreichbar bist ist weg. Dies kann auch in einer solchen Situation noch Angst machen.

Auch hier ist die Wahrheit zu akzeptieren. Nach einem Betrug sind die meisten Beziehungen zuende. Daher kann es sinnvoll sein, sich vollständig vom Partner zu lösen und seinen eigenen Weg zu gehen. Sollte dies der Fall sein, kannst Du dies in der Nachricht zur Kontaktsperre erwähnen.

3.) Er oder sie dich nicht mehr liebt und du dagegen viel Sehnsucht hast

Diese Situation ist mit eine der Schlimmsten die es geben kann. Du bist bis über beide Ohren in deinen Partner verliebt und bei ihm gibt es keine Gefühle mehr. Auch in diesem Fall kann die Kontaktsperre helfen. Dabei bist es vor allem Du, der daraus einen Nutzen zieht.

Die Kontaktsperre sorgt dafür, dass Du Dich langsam von Deinen Gefühlen lösen kannst. Du erhältst Zeit zum reflektieren und kannst wieder Deine Mitte finden. Wenn Du ständig mit dem Ex kommunizierst, wird der Prozess der Trennung nur schmerzhaft in die Länge gezogen.

Durch die Sperre erhältst Du deine emotionale Unabhängigkeit wieder. Die erkennst, dass Du auch ohne den anderen weitermachen kannst. In der ersten Zeit ist es zwar schwer und Du würdest gern zum Telefon greifen, doch das Gefühl wird sich im Laufe der Zeit bessern.

4.) Wenn du komplett aus deiner Mitte bist und erst einmal wieder zu dir finden musst

Manchmal ist die Situation auch ganz anders gelagert. Die hast einfach Deine Mitte verloren. Vielleicht fühlst Du Dich mit der Beziehung auch überfordert. Hier kann eine Kontaktsperre dazu beitragen, dass Du Dich wiederfindest. Dies kann das Chaos der Gefühle glätten und Klarheit schaffen.

Während der Kontaktsperre hast Du alle Zeit der Welt, deine eigenen Gedanken zu ordnen. Zudem kannst Du Dir über Dein Seelenleben klar werden und ob Du die Beziehung überhaupt noch willst. Am Ende dieser Phase stehen neue Erkenntnisse. Zudem bist Du wieder zur Dir selbst gekommen.

Es ist wichtig, dass Du die Erkenntnisse aus der Kontaktsperre unbedingt verinnerlichst. Sollte die Konsequenz ein Ende der Beziehung sein, dann akzeptiere dies. Allerdings muss ein solcher Prozess nicht zwangsläufig das Aus bedeuten. Es kann auch der Auftakt für eine bessere Zeit sein.

Nach der Sperre sind unbedingt intensive Gespräche mit dem Partner erforderlich. Sollte der Kontakt aber abgebrochen werden, so beachte das Gleiche wie bei einer sofortigen Trennung. Weise Deinen Partner darauf hin, dass es ein Abschied für immer sein wird.

5.) Wenn der Ex oder die Ex in der Bringschuld ist

Sollte Dein Partner die Beziehung im wahrsten Sinne des Wortes ruiniert haben, dann ist eine Kontaktsperre die beste Lösung. Auf diese Weise macht Du dem anderen klar, dass er die Hauptschuld trägt. Zugleich zeigst Du, dass Du die Verantwortung nicht auf die eigenen Schultern nimmst.

Dieses Vorgehen setzt klare Grenzen. Allerdings kann es den anderen auch zum Nachdenken bringen. In der Zeit der Kontaktsperre hat er die Möglichkeit sich zu reflektieren. Auf diese Weise kann im klar werden, ob er die Beziehung noch will. Zudem werden die Gefühle meist klarer.

Allerdings kann der Abbruch des Kontaktes auch bedeuten, dass dies den anderen gar nicht stört. In einem solchen Fall ist die Beziehung gescheitert. Auch hier kann dann nur noch der komplette Abbruch im Raum stehen. Dies gilt es unweigerlich zu akzeptieren.

Sollte man die Beziehung wieder Aufnehmen, hat man auch selbst einen klareren Kopf. Dir ist bewusst geworden, was Du wirklich willst. So kannst Du dem anderen mitteilen, unter welchem Umständen für Dich eine Weiterführung noch möglich ist. Ehrlichkeit ist dabei die beste Strategie.

6.) Wenn du den oder die Ex ein für alle mal vergessen möchtest

Eine Kontaktsperre ist natürlich der erste Schritt, wenn Du den Kontakt vollkommen abbrechen möchtest. Dies ist oft dann der Fall, wenn der andere Betrogen hat. Das hierdurch die Trennung ausgelöst wurde ist klar. Somit liegt die Schuld auch vollkommen bei ihm oder ihr.

Um Dich selbst von dem Schmerz zu befreien, kann Du nur den völligen Abbruch in die Wege leiten. Es bringt nichts, hier noch etwas zu versuchen. Das vertrauen ist weg und wird meist auch nicht mehr wiederkommen. Daher heißt es sich lösen und die eigenen Wege zu gehen.

Dies ist wirklich nur dann möglich, wenn kein Kontakt mehr besteht. Allerdings muss auch dies nicht für immer der Fall sein. Irgendwann kann man sich wieder annäheren, wenngleich auch meist nur freundschaftlich. Daher muss ein völliger Abbruch nicht auf nimmer Wiedersehen bedeuten.

Sind die Verletzungen allerdings zu groß, solltest Du einen endgültigen Schlussstrich ziehen. Hierzu ist die Kontaktsperre perfekt geeignet, denn sie sorgt für die emotionale Trennung. Auf diese Weise ist der Schmerz leichter zu ertragen. Aber auch dabei wird es Zeit brauchen, bis alle Wunden heilen.

Eine Kontaktsperre ist nicht sinnvoll wenn…

1.) Wenn du ihn oder sie verlassen hast

Hast Du den Fehler gemacht, der zur Trennung geführt hat, dann ist eine Kontaktsperre unnütz. Du bist in der Bringschuld und musst Dich Deinen Fehlern stellen. Ein Abbruch des Kontaktes würde nur das Gegenteil bewirken. In diesem Fall musst Du mit Dir selbst hart ins Gericht gehen.

Wenn Du Deinen Ex-Partner noch liebst, dann sei für jede Nachricht dankbar. Dies zeigt nämlich, dass der andere noch Interesse an Dir hat. Allerdings kann er eine Kontaktsperre einleiten. Er hat jedes Recht dazu. In einem solchen Fall können harte Zeiten auf Dich zukommen.

Allerdings musst Du diese Phase überstehen, wenn es für euch noch eine Zukunft geben soll. Wenn dein Partner es wünscht, dann wird er sich wieder bei Dir melden. Du musst ihm aber die Zeit lassen, alles zu reflektieren. In keinem Fall darfst Du ihn zu etwas drängen.

Auch wenn die Kontaktsperre am Ende wirklich die vollkommene Trennung bedeuten würde, musst Du dies hinnehmen. Dann hat Dein Partner keine Gefühle mehr für Dich. Hier war der Fehler wohl zu groß, als dass er Dir verzeihen könnte. Dies solltest Du immer im Hinterkopf behalten.

2.) Wenn du derjenige bist, der ihn oder sie betrogen hat

Der Betrug mit einem Anderen oder einer Anderen ist wohl der schwerste Vertrauensbruch. Solltest Du dies getan haben, dann ist die Kontaktsperre der schlechteste Weg. Wenn Du Deine Beziehung noch erhalten möchtest, musst Du hingegen den Kontakt suchen. Alles andere wäre Fatal.

Auch hier gilt, dass Dein Partner jedes Recht hat, eine Kontaktsperren zu veranlassen. Er ist der verletzte. Er muss sich von dem Betrug zuerst einmal erholen. Dafür muss Zeit vergehen und es kann förderlich sein, wenn er in dieser Phase nichts von Dir hört. Dies musst Du akzeptieren.

Im Vorfeld kannst Du natürlich Dein tiefes bedauern ausdrücken. Dein Partner wird dies so oder so zur Kenntnis nehmen. Was darauf wird, steht aber in den Sternen. Ob er später wieder den Kontakt zu Dir sucht, bleibt abzuwarten.

Hier ist es sehr wahrscheinlich, dass ein völliger Kontaktabbruch im Raum steht. Dies musst dann ebenso akzeptieren. Du kannst ihn nicht festhalten, denn Dies würde für euch beide noch mehr Schmerz bedeuten.

3.) Du ihn oder sie liebst, er oder sie aber auch noch Gefühle für dich hat

In einem solchen Fall ist die Kontaktsperre absolut schädlich. Hier sind von beiden Seiten noch Gefühle vorhanden und Kommunikation ist einem solchen Fall das wichtigste. Ein Abbruch würde für den anderen bedeuten, dass Du nichts mehr von ihm willst.

In diesem Szenario stehen die Chancen für eine Fortführung der Beziehung sehr gut. Der Austausch von Nachrichten ist dabei absolut förderlich. Nutze jede Gelegenheit zu kommunizieren. In der Regel ist auch der Partner hier nicht an einer Sperre interessiert, sondern möchte von Dir hören.

Somit stehen die Chancen hervorragend, dass eure Liebe neu entfacht wird. Macht ihr alles richtig, dann wird bald alles wieder im Lot sein. Allerdings darfst Du in keinem Fall etwas überstürzen und musst auch in dieser Phase Zeit verstreichen lassen. Alles andere ergibt sich meist von allein.

4.) Wenn sich die Kontaktsperre einfach komplett falsch und kontraproduktiv anfühlt

Es gibt auch eine nicht so objektiven Grund, warum eine Kontaktsperre sinnlos ist. Wenn Dein eigenes Gefühl Dir sagt, dass dies nicht der richtige Weg ist, dann solltest Du auf Deinen Bauch hören. Meist täuschen sich unsere Gefühle nicht, sodass wir diese nicht ignorieren sollten.

In vielen Fällen kann dies richtig sein. Reden und sich aussprechen ist oftmals der beste Weg, alles zu klären. Wenn auch der andre Bereitschaft zeigt, ist eine Sperre völlig falsch. Daher solltest Du in diesem Fall handeln und Kontakt aufnehmen.

Lass Dir aber ausreichend Zeit, denn der andere darf sich nicht überrumpelt fühlen. Er muss Zeit haben die Gefühle zu Dir auch wiederzuentdecken, sodass es sich hier um einen längeren Prozess handeln kann. Diese Phase ist aber wichtig und kann oft zu einem Neuanfang beitragen.

5.) Wenn du in der Bringschuld bist

Du hast durch Dein verhalten eine Bringschuld bei Deinem Partner. Du bist ihm also etwas schuldig. In einem solchen Fall ist der Kontaktabbruch ein absoluter Fehler. Dies würde eher als Bockigkeit und Uneinsichtigkeit interpretiert werden. Das macht am Ende alles kaputt.

In einem solchen Fall heißt es, in den sauren Apfel zu beißen. Du musst Dir Deine Schuld eingestehen. Du kannst froh sein, wenn der andere noch Kontakt mit Dir hat. Das solltest Du nicht aufs Spiel setzen. Daher heißt es sich zurückzuhalten und Einsicht zu zeigen.

Dies funktioniert aber nur, wenn Du wirklich Schuld empfindest. Ist es Dir eigentlich egal, dann solltest Du schon aus Respekt vor dem anderen, den Kontakt abbrechen. Alles andere wäre eine Lüge und diese kann sehr verletzen. Sollte also keine Reue vorhanden sein, dann beende es lieber gleich.

Wenn Du den anderen zurück haben willst, wird sich vielleicht ein Gespräch ergeben. Eventuell braucht der Partner aber auch Abstand. Dies kann zu einer Kontaktsperre von seiner Seite führen. Akzeptiere dies und lass ihm die Zeit die er braucht. Nur so kann etwas gerettet werden.

Bei Bindungsangst eine Kontaktsperre sinnvoll?

In keinem Fall solltest Du bei einer Bindungsangst zu einer Kontaktsperre greifen. Dies wäre der kontraproduktivste Weg von allen. Hierdurch wird die Angst eher größer. Daher muss in einem solchen Fall genau das Gegenteil getan werden.

Gebe dem anderen alles Verständnis auf der Welt und schenke ihm all die Liebe, die Du geben kannst. Nur dann kannst Du die Bindungsangst überwinden. Dabei musst Du Geduld aufbringen, denn solche Probleme lassen sich nicht von jetzt auf gleich lösen. In jedem Fall darfst Du keinen Druck ausüben.

Vertrauen ist hier das Wichtigste. Dieses musst Du Stück für Stück aufbauen. Dies geht nicht, in dem Du neue Angst erzeugst. Eine Kontaktsperre würde genau diese hervorrufen, denn Dein Partner würde an Vertrauen verlieren. Sie immer für den anderen Da, dann wird sich eine starke Bindung entwickeln.

Das Fazit

Am Ende steht die Erkenntnis, dass eine Kontaktsperre Probleme lösen, aber auch verschlimmern kann. Es kommt immer darauf an, wann man diese einsetzt. Bei Fehlern des anderen oder gar Betrug, kann sie Wunder bewirken. Bei eigenen Fehlern ist jedem Fall darauf zu verzichten.

Wichtig ist, dass eine Kontaktsperre nicht als Waffe verstanden wird. Es geht nicht um das Verletzen. Es geht um das reflektieren. Sowohl des eigenen Verhaltens, als auch der Möglichkeit, dass der Partner diese Zeit nutzt und über sich nachdenkt.

Gehen beide Parteien den richtigen Weg, kann aus einer Kontaktsperre etwas Gutes entstehen. Doch sei Dir immer darüber im Klaren, dass auch der komplette Abbruch im Raum stehen kann. Kontrollieren, kann man niemanden.

Was ist die Kontaktsperre Wirkung?

Die Erfahrungen haben es eindeutig gezeigt: Nach der Trennung ist eine Kontaktsperre aus vielen Gründen sehr hilfreich.

Zum einen hilft sie Dir dabei, wieder auf die Beine zu kommen. Denn nach dem Aus kommen sehr viele Gefühle in einem hoch – die erst einmal bewältigt werden wollen! Der Schmerz, die Trauer, die Sehnsucht und manchmal auch die Verzweiflung sind sehr, sehr groß.

Und diese wollen akzeptiert, zugelassen und letzten Endes eben bewältigt werden. Das gelingt jedoch am besten, wenn man das ohne die Befürchtung, die Gewissheit tun kann, dass der oder die Ex gleich im nächsten Moment um die Ecke kommen oder anrufen kann.

Denn in solch einem Fall, wenn er oder sie auf die ein oder andere Weise noch immer präsent ist, wenn eine Begegnung nicht unwahrscheinlich ist, fällt es sehr viel schwerer, die Trennung zu verarbeiten. Und wieder zu sich selbst zu finden.

Denn bei jedem neuerlichen Kontakt kommen Gefühle in einem hoch, ob man will oder nicht. Ausgelöst durch vermeintliche Kleinigkeiten wie eine bestimmte Erinnerung, diesen Duft, der so charakteristisch für ihn/ sie ist – und so weiter. Schütze Dich selbst davor, gerade jetzt, in dieser so sensiblen Phase! Denn Du, Dein persönliches Wohlbefinden, das sollte nun an erster Stelle stehen.

Und: Du erkennst, ob Du den oder die Ex wirklich vermisst. Häufig ist es nach der Trennung nämlich so, dass die Sehnsucht zwar anfangs da ist – als normales Entzugssymptom, sozusagen. Schließlich wart Ihr beide bis vor gefühlt einer Minute noch zusammen, Deine Gefühle waren sehr stark. Diese lassen sich nun nicht auf Befehl herunterkühlen, nicht einfach so.

Und so dauert es ein wenig, bis diese Empfindungen, bis die Sehnsucht nach seiner oder ihrer Gegenwart schwächer werden – bis sie schließlich ganz verschwunden sind. Das ist sogar die Regel, wie die Erfahrungen gezeigt haben. Auch deshalb sollte man ein wenig abwarten – und sich fragen, ob man den oder die Ex vom Charakter her, als Person überhaupt noch schätzt.

Oder ob man sich manches nicht schön redet – denn die Beziehung ist ja nicht einfach so, ohne Grund, auseinander gebrochen.

Kann Kontaktsperre Gefühle wecken?

Oh ja, das kann gelingen! Denn indem Du ihn oder sie eben nicht mehr ständig siehst, nicht mehr pausenlos anrufen oder Nachrichten hin und her schicken könnt, gibst Du dem Anderen die Möglichkeit, Dich zu vermissen.

Denn er oder sie nimmt Dich nun nicht mehr als selbstverständlich wahr, als jemand, der ohnehin ständig verfügbar ist, den oder sie einfach so anrufen oder anschreiben kann. Du wirst wieder „wertvoller“ – so komisch das an dieser Stelle vielleicht klingen mag. Doch ist es mit dem Menschen und mit seiner Gefühlswelt ja manchmal auch ein wenig komisch…;)

Dein „Wert“ steigt auf diese Weise also wieder. Denn wir alle wissen: Je rarer sich etwas macht, desto einzigartiger und besonderer scheint es zu sein. Der Spruch „Willst Du was gelten, mach Dich selten“ bewahrheitet sich also auch hier…. Und das Beste: Dafür musst Du gar nichts tun….

About institutfuermaennerpsychologie