» Kontaktsperre nach Trennung – Achtung » sie kann alles zerstören

Du wurdest plötzlich verlassen oder hast selbst eine schmerzhafte Trennung verursacht? Nun fühlst du dich elend und allein. Du fragst dich, wie du dich am besten verhalten sollst? Wie soll es nur weitergehen? Eine Trennung ist meist sehr schmerzhaft und verändert dein Leben.

Du fragst dich, ob du eine Kontaktsperre einleiten solltest oder nicht?

Erfahre hier:

A.) Du erfährst nun was eine Kontaktsperre ist und wann sie sinnvoll sein kann.

B.) Du bekommst Tipps in welchen Situationen du eine Kontaktsperre für dich nutzen kannst.

C.) Auch wirst du erfahren, wann du besser keine Kontaktsperre einleiten solltest und was es bei deinem Gegenüber bewirkt, wenn du dich plötzlich nicht mehr meldest.


Kontaktsperre nach Trennung – kurze Einleitung

Deine neue Situation nach der Trennung erfordert Stärke. Vielleicht hast du bisher versucht Antworten auf deine Fragen zu bekommen. Häufig ist das leider nicht zielführend.

Vielmehr solltest du Abstand gewinnen. Das kann mithilfe einer Kontaktsperre erleichtert werden. Vielleicht hast du darüber schon einmal nachgedacht.

Kontaktsperre bedeutet gar keinen Kontakt – also keine Anrufe, keine Treffen, keine Nachrichten! Am besten schaust du auch nicht nach wann dein Exfreund oder deine Exfreundin zuletzt in sozialen Netzwerken aktiv war.

Kontaktsperre nach Trennung – solltest du sie aufbauen? 

Die Frage stellen sich viele – sollte man eine Kontaktsperre aufbauen? Das ist nicht so leicht zu beantworten. Je nachdem, wie ihr auseinandergegangen seid, ergeben sich unterschiedliche Ausgangssituationen.
In den folgenden Abschnitten erhältst du Antworten auf die Frage, ob eine Kontaktsperre in deinem persönlichen Fall Sinn macht.

Grundsätzlich ja! Aber nur wenn… 

… der oder die Ex die Trennung veranlasst hat

Dein Exfreund oder deine Exfreundin hat dich verlassen? Vielleicht fragst du dich warum und kontaktierst ihn oder sie, um eine Erklärung zu bekommen. Manche Dinge lassen sich ganz einfach nicht erklären. Erwarte also nicht zu viel. Vielleicht war die Trennung eine Kurzschlussreaktion.

Leite eine Kontaktsperre ein und gib‘ deinem Ex oder deiner Ex die Möglichkeit darüber nachzudenken, was passiert ist. Ob der Schlussstrich die richtige Entscheidung war oder nicht, kann er oder sie nur herausfinden, wenn du dich für eine Weile unsichtbar machst.

… der oder die Ex fremdgegangen ist

Wurdest du betrogen von deinem Expartner beziehungsweise deiner Expartnerin? Dann ist eine Kontaktsperre wichtig. Du bist verletzt und enttäuscht. Und das zu Recht! Ein Betrug ist ein schwerer Vertrauensbruch.

In einem solchen Fall ist die Kontaktsperre vor allem für dich wichtig. Nimm‘ dir Zeit darüber nachzudenken, ob du ihn oder sie überhaupt zurückgewinnen möchtest. Mit einer einfachen Entschuldigung ist es in einem solchen Fall nicht getan.

… der oder die Ex das Vertrauen gebrochen hat

Hat dein Expartner oder deine Expartnerin dein Vertrauen missbraucht? Wurdest du angelogen oder hintergangen? Was auch immer genau passiert ist, eine Kontaktsperre verschafft dir in einem solchen Fall Zeit, um Abstand zu gewinnen.

Diesen brauchst du, um festzustellen, ob es in der Zukunft jemals wieder Vertrauen zwischen euch geben kann. Denn verloren gegangenes Vertrauen wieder aufzubauen kostet viel Kraft und vor allem Zeit.

Dein Exfreund beziehungsweise deine Exfreundin kann in der Zwischenzeit ausgiebig darüber nachdenken, was er oder sie falsch gemacht hat. Und was er oder sie in Zukunft besser machen kann, falls du für eine Weiterführung der Beziehung bereit bist.

… der oder die Ex dich aus fehlender Liebe verlassen hat

Vermeintlich fehlende Liebe ist ein häufiger Grund für eine Trennung. Ob es tatsächlich keine Gefühle mehr gibt oder diese nur im Alltag verschüttet wurden, findest du durch eine Kontaktsperre heraus.

Sind die anfänglichen Schmetterlinge im Bauch verflogen, denken viele Menschen, dass es keine Liebe mehr gibt. Was Liebe sein kann, wird häufig erst deutlich, wenn der geliebte Mensch an der Seite fehlt.

Halte dich an die Kontaktsperre und finde so heraus, ob dein Gegenüber seine Liebe zu dir wiederentdeckt. Vielleicht verliebt er oder sie sich auch neu in dich. Aber auch dafür muss Zeit vergehend, denn die Spuren der Trennung müssten dafür erst verwischen.

… du für dich jetzt unbedingt Ruhe und Abstand brauchst! 

Nach einer Trennung ist es ratsam, dass du dir ein wenig Zeit für dich nimmst. Das ist ein tiefer Einschnitt, mit dem du wahrscheinlich nicht gerechnet hast. Plötzlich kommen riesige Veränderungen auf dich zu. Das stellt dich vor eine Herausforderung.

Während einer Kontaktsperre kannst du deine Gefühle zulassen und ein wenig zur Ruhe kommen. Nimm‘ dir so viel Zeit du brauchst und halte die Kontaktsperre ein. Nur so kannst du klare Gedanken fassen.
In deinem aktuellen Gefühlschaos kannst du nicht entscheiden was gut und richtig für deine Zukunft wäre. Deshalb ist ein vorläufiger Kontaktabbruch wichtig.

… der oder die Ex die Trennung in irgendeiner Weise zu verschulden hat

Dein Exfreund beziehungsweise deine Exfreundin hat einen schweren Fehler begangen? Du kannst ihm oder ihr das nicht so einfach verzeihen? Liegt die Schuld für eure Trennung eindeutig bei ihm oder ihr, leite eine Kontaktsperre ein.

Überlege dir in der kontaktfreien Zeit in Ruhe, ob du das Fehlverhalten deines Expartners oder deiner Expartnerin verzeihen kannst. Falls ja, wie könnte es in Zukunft anders laufen?

Aber du brauchst die Kontaktsperre niemals wenn… 

Ja, es gibt durchaus Fälle, in denen eine Kontaktsperre noch mehr Schaden anrichten kann als ohnehin schon entstanden ist. Welche das sind, erfährst du jetzt. Leite niemals eine Kontaktsperre ein, wenn

… du ihn oder sie zurück willst und die Trennung verantwortet hast…

…Du hast dich von deinem beziehungsweise deiner Ex getrennt und bereust die Entscheidung nun? Dann nimm‘ Kontakt zu ihm oder ihr auf. Schließlich kann eine andere Person nicht ahnen was in dir vorgeht.

Gehe besser einen Schritt auf deinen Expartner oder deine Expartnerin zu, entschuldige dich und erkläre dein Verhalten. Nur dann besteht die Möglichkeit auf einen Neuanfang. Das kostet Überwindung.

Wenn du es jedoch nicht tust, bereust du vielleicht irgendwann eine verpasste Chance.

… du am Ende derjenige oder diejenige bist, der oder die Mist gebaut hat

Falls du dich falsch verhalten hast und dein Expartner beziehungsweise deine Expartnerin daraufhin gegangen ist, überlege dir Folgendes: Du würdest an seiner oder ihrer Stelle wahrscheinlich eine Entschuldigung erwarten, oder?

Eine Kontaktsperre ist in einem solchen Fall absolut hinderlich.
Schlimmstenfalls geht dein Exfreund oder deine Exfreundin nämlich davon aus, dass du dich im Recht fühlst und ist noch mehr verletzt.

Nimm‘ also deinen Mut zusammen und stehe für deine Fehler gerade. Das könnte einen Neuanfang bedeuten.

Nur dann ist eine Kontaktsperre nach einer Trennung wichtig und sinnvoll!

Ein sehr wichtiger Grundsatz bei der Frage „Ja oder nein zur Kontaktsperre?“ lautet: Achte vor allem auf die Bringschuld! Wenn du ihn oder sie verlassen hast und wieder zurück willst, dann bist du in der Bringschuld!

Und jetzt eine Kontaktsperre aufzubauen, wäre schlichtweg fatal! Überlege dir wie du auf deinen Expartner beziehungsweise deine Expartnerin zugehen kannst. Entschuldige dich für deine falsche Entscheidung.

Erkläre wie es dazu gekommen ist und teile deine Gefühle mit. Hat dein Exfreund oder deine Exfreundin ebenfalls noch Gefühle für dich, kann es einen Neuanfang geben.

Im Gegensatz dazu solltest du unbedingt eine Kontaktsperre einleiten, wenn du verlassen wurdest, alles verarbeiten musst und er oder sie diese Verletzung zu verantworten hat. Dann ist eine Kontaktsperre sogar essentiell!

Kontaktsperre nach Trennung wie lange und wann aufheben?

Nun hast du dich also dazu entschieden, eine Kontaktsperre einzuleiten. Im nächsten Schritt ist es sinnvoll zu überlegen wie lange diese Sinn macht:

Rechne am besten die Anzahl der Jahre eurer Beziehung in Monate um und teile diese Summe durch 2. Bleibe bei mindestens 2 Wochen und maximal 2 Monaten.

Eine zu kurze Kontaktsperre kann genauso schädlich für den weiteren Verlauf sein wie eine zu lange. Du musst klare Gedanken fassen und in deinem persönlichen Fall abwägen, wann du wieder Kontakt aufnimmst.

Vielleicht kommt dir dein Expartner oder deine Expartnerin zuvor und meldet sich bei dir. Das hängt von eurer Vorgeschichte ab.

Kontaktsperre nach Trennung bei langjähriger Beziehung

Besonders schwer sind Trennungen nach mehreren Jahren Beziehung. Sie verändern alle Lebensbereiche von einem Moment auf den anderen. Doch im Hinblick auf eine mögliche Kontaktsperre spielt die Dauer der Beziehung keine Rolle.
Auch hier gilt, dass du auf die Bringschuld achten musst! Du hast einen Fehler begangen? Dann ist eine Kontaktsperre fehl am Platze. Bist du in der Bringschuld, gilt das Gleiche wie bereits oben erwähnt, unabhängig von der Dauer deiner Exbeziehung.

Was bewirkt die Kontaktsperre beim Verlassenden?

Sie sorgt dafür, dass…

1. er oder sie dich wieder mehr vermisst

Das klingt zuerst einmal unlogisch. Du denkst, dass dein Exfreund oder deine Exfreundin dich vergessen wird, wenn es keinen Kontakt gibt, richtig? Es ist aber so, dass er beziehungsweise sie erst durch die fehlenden Nachrichten oder Anrufe von dir die Möglichkeit erhält, dich zu vermissen.

Du möchtest noch eine Chance? Dann bleib‘ ruhig und gib‘ deinem beziehungsweise deiner Ex die Chance zu merken was ohne dich fehlt. Vermisst er oder sie dich und meldet sich, dann ist das ein gutes Zeichen.

2. er oder sie erkennt, wie unabhängig du bist – was deinen Wert steigert

Er oder sie hat dich verlassen, sich gegen dich entschieden. Zeig‘, dass du auch alleine zurechtkommst. Du bist stark. Nimm‘ dir Zeit für dich und konzentriere dich auf dein Leben. Tu‘ was dir Spaß macht und was die voranbringt.

Das steigert nicht nur dein Wohlbefinden, sondern gleichzeitig auch deine Attraktivität. Denn nur wer sein Glück nicht von anderen Menschen abhängig macht, ist anziehend.

Wirkst du hingegen bemitleidenswert, ist das unattraktiv. Und welcher Mann oder welche Frau möchte schon mit einer solchen Person zusammen sein?

3. er oder sie über alles in Ruhe nachdenken kann

Auch wenn er oder sie dich verlassen hat, dein Expartner oder deine Expartnerin erlebt momentan ebenso eine Lücke in seinem beziehungsweise ihrem Leben wie du. Etwas fehlt, ist nicht mehr da wie zuvor.

Schreibst du keine Nachrichten und rufst auch nicht an, kann dein Expartner oder deine Expartnerin die Zeit nutzen, um nachzudenken.

4. alte Gefühle wieder geweckt werden können

Innerhalb einer Kontaktsperre haben sowohl du selbst als auch dein Exfreund oder deine Exfreundin Zeit sich klar zu werden – über alles was passiert ist.

Manchmal merkt man erst was man verloren hat, wenn es nicht mehr da ist.
Das Gefühlschaos nach der Trennung kann auch bewirken, dass verschüttete Gefühle wieder geweckt werden.

Im Alltag bleibt für gemeinsame Zeit und liebevolle Momente oft wenig Zeit. Wird dem Verlassenden oder der Verlassenden klar, dass noch Gefühle da sind, gibt es vielleicht noch eine Chance.

Fazit

Nun hast du dich sicherlich in der ein oder anderen Situation wiedererkannt. Du entscheidest nun, ob eine Kontaktsperre in deinem ganz persönlichen Fall Sinn macht oder nicht. Es gibt leider keine pauschale Lösung, keine Schritt-für-Schritt-Anleitung wie am besten vorzugehen ist.

Eine Kontaktsperre kann förderlich sein, wenn du deine Exbeziehung retten willst. Sie kann dir genauso gut zeigen, dass du selbst nicht mehr für einen weiteren Anlauf bereit bist.

Wie auch immer du dich entscheidest, eine Garantie, dass du deinen Expartner oder deine Expartnerin mithilfe einer Kontaktsperre zurückerobern kannst, gibt es nicht.

Wichtig ist in jedem Fall, dass du den Kopf nicht hängenlässt. Die Situation scheint momentan völlig ausweglos. Doch da greift das altbewährte Sprichwort: Kommt Zeit, kommt Rat. Versuche trotz des Schmerzes nach vorn zu schauen und dir etwas Gutes zu tun.

Du bist in deiner Situation nicht allein. Fast jeder Mensch hat bereits eine oder auch mehrere schmerzhafte Trennungen hinter sich. Doch manchmal öffnet sich eine neue Tür, wo sich eine andere schließt.

Kontaktsperre nach Trennung: wie lange eigentlich?

Eine Trennung ist stets ein sehr einschneidendes Erlebnis – und eines, das viel von den Beteiligten abverlangt. Besonders in emotionaler Hinsicht.

Nun kommen Gefühle wie Schmerz, Wut, Trauer und Verzweiflung in einem hoch – und das mit einer enormen Wucht. Auch Sehnsucht ist häufig dabei, Sehnsucht nach der Gegenwart des Anderen. Und dazu das Gefühl, alleine zu sein…

All diese Emotionen sind Teil des Trennungsprozesses. Sie sind notwendig – obwohl es mitunter sehr hart ist, sie zulassen und aushalten zu können. Jetzt noch den oder die Ex ständig vor der Nase zu haben, würde die Situation nur noch verschlimmern. Denn bei jedem neuerlichen Kontakt kommen die Gefühle, die Erinnerungen wieder hoch – und es würde umso länger dauern, bis man wieder zu sich selbst gefunden hat, bis ein Licht am Ende des Tunnels erscheint.

Daher raten wir Dir, erst einmal eine Pause in Sachen Kontakt zu unternehmen. Doch wie lange sollte diese Pause eigentlich sein? Am besten ist es, gar keine Frist festzusetzen. Zum einen ist die Gefahr groß, dass man sich selbst unter Druck setzt. Und das blockiert. Außerdem: Wer garantiert einem denn, dass genau mit dem Ablauf dieser Frist alles verarbeitet ist? Dass sich das Gefühlschaos, das bis gestern noch herrschte, über Nacht einfach aufgelöst hat? Unsere Gefühle lassen sich nun mal nichts diktieren – und auch von keinem Datum beeindrucken.

Zumal es schwer ist, vorab zu entscheiden bzw. einzuschätzen, wann der Prozess der Verarbeitung abgeschlossen ist. Je länger die Beziehung gedauert hat, je intensiver die Gefühle waren, umso mehr Zeit braucht man für sich – das ist ja auch sehr verständlich. Doch dies vorab zu wissen, ist eigentlich nahezu unmöglich. Darüber hinaus können immer wieder Ereignisse eintreten, die ein Verarbeiten ein wenig schwerer gestalten… Auch dies sollte man mit bedenken und im Hinterkopf behalten!

Daher: Setzt kein genaues Datum fest. Mindestens einige Monate braucht es in der Regel, bis man wieder Boden unter den Füßen hat – vor allem, wenn die Beziehung länger gedauert hat. Gebt Euch daher diese Zeit! So könnt Ihr Euch in aller Ruhe mit dem Verarbeiten und Analysieren beschäftigen. Und wieder zu Euch selbst finden..

Kontaktsperre nach Trennung: wann aufheben?

Du wirst es instinktiv schon spüren, wenn der richtige Zeitpunkt für das Aufheben der Kontaktsperre gekommen ist! Nämlich dann, wenn Dich der bloße Gedanke an ein Wiedersehen mit ihm oder ihr, an einen Anruf oder eine Nachricht vom oder von der Ex nicht in ein emotionales Chaos stürzt. Wenn Du gelassen(er) und neutral(er) an die Trennung und deren Begleitumstände zurück denken kannst. Und auch eingestehst, dass Du ebenfalls den ein oder anderen Fehler gemacht hast…

Das alles ist wichtig in diesem Zusammenhang. Zumal Du nur im Laufe der Zeit für Dich herausfinden kannst, ob Du einen neuerlichen Kontakt mit ihm oder ihr überhaupt wünschst. Oder, und das ist sehr häufig der Fall, ob dieses Kapitel Deiner Vergangenheit nun unwiderruflich zu Ende ist..

About institutfuermaennerpsychologie