» Kontaktsperre Erfahrungen – Fluch oder Segen?

Eine Trennung ist keine schöne Sache, ganz gleich unter welchen Umständen sie geschieht. Eine Kontaktsperre kann, muss aber nicht helfen. Zum einen kann sie die Partner wieder zusammen führen und so die Beziehung retten, zum anderen kann sie die Beziehung jedoch auch endgültig zerstören. Es ist daher wichtig, dass du keine vorschnelle Entscheidung triffst und gut überdenkst, welche Möglichkeiten für euch die besten sind.


Da auch ich schon Trennungen durchlitten habe und mir zu diesem Zeitpunkt gewünscht hätte, dass jemand offen über seine Erfahrungen mit mir spricht, habe ich dir hier zusammen gefasst, was ich selbst erlebt habe oder was Bekannte und Freunde von mir durchlebt haben.

Du wirst erfahren, welche Folgen eine Kontaktsperre haben kann und auf welche Faktoren es ankommt, ob eine Kontaktsperre sinnvoll oder weniger ratsam ist. Ich werde dir zudem zeigen, welche Folgen eine Kontaktsperre im positiven, sowie negativen haben kann und mit welchen Konsequenzen du rechnen darfst oder solltest.

Welche Erfahrungen habe ich mit Kontaktsperren gemacht?

 

Eine Kontaktsperre kann euch sowohl gut tun, als auch die Situation verschlimmern. Das kommt sehr auf die Umstände eurer Trennung an. Auch ich habe schon die ein oder andere Kontaktsperre durchgemacht und kenne beide Seiten der Medaille. Deswegen möchte ich dir hier meine Erfahrungen berichten, damit du deine eigene Situation vielleicht ein wenig besser einschätzen kannst.

Die Kontaktsperre hat die Situation verschlimmert

Das ist mir und auch Freunden leider schon passiert. Man denkt, dass durch eine gewisse Distanz die Wogen geglättet werden können. Doch dem ist nicht immer so. Es können sich auch Folgen herauskristallisieren, die du so nicht gewollt hast.

Mit einer Kontaktsperre geht man auch stets das Risiko ein, dass sich die Situation verschlimmert statt verbessert. Dieser Risiken solltest du dir bewusst machen, um eine Entscheidung treffen zu können. Doch was kann alles passieren?

Dein(e) Ex vergisst dich

Im Idealfall soll die Kontaktsperre dazu führen, dass sich die Wogen glätten und man mit sich selbst und seinen Gefühlen ins Reine kommt, beginnt, die andere Person zu vermissen. Oftmals tritt auch genau das ein. Der Partner erkennt seinen Verlust und beginnt dich zu vermissen.

Und auch bei dir regen sich neue Gefühle, die du vielleicht gar nicht für möglich gehalten hast. Leider kann Distanz im falschen Moment auch das Gegenteil bewirken: dein(e) Ex sagt sich von dir frei, kommt auf andere Gedanken, lernt neue Menschen kennen und vergisst dich einfach. So schwinden deine Chancen von Tag zu Tag.

Dein(e) Ex ist verdammt sauer

Nicht jede Person reagiert verständig und gelassen auf eine Kontaktpause. Ganz im Gegenteil kann es dir auch passieren, das dein Expartner oder deine Expartnerin es dir sehr übel nimmt, wenn du dich nicht mehr meldest und eine Kontaktsperre aufbaust.

Dein(e) Ex könnte sich allein gelassen fühlen, vor den Kopf gestoßen oder aber das große Bedürfnis haben, zuerst über einige Dinge zu reden um Klarheit zu bekommen.

Gehst du auf Distanz, macht es die Sache in dieser Situation natürlich nicht besser.
Sei dir daher auch darüber im Klaren, welcher Weg für euch beide der richtige ist und triff keine egoistische Entscheidung. Setze dich am besten zuvor mit deinem Ex oder deiner Ex zusammen und findet heraus, ob aktuell noch Themen unbedingt und sofort besprochen und gelöst werden sollten.

Sonst kann es auch passieren, dass die Probleme während der Kontaktpause weiter schwelen und die Situation bloß deutlich verschlimmern.

Die noch vorhandene Liebe verschwindet

Manchmal hängen die Gefühle noch am seidenen Faden und können unter Mühen auch gerettet werden. Neue Gefühle können sich aufbauen und so kann man die Trennung und Konflikte überwinden. Eine Kontaktsperre kann aber durchaus auch zur Folge haben, dass dieser seidene Faden reißt und auch die letzten Gefühle, die man füreinander hegt, verschwinden.
So erging es mir schon. Wir dachten, wir tun das Richtige, indem wir einfach ein wenig auf Abstand gehen. Doch nachdem wir Abstand zueinander gewonnen hatten, mussten wir uns eingestehen, dass nicht mehr genug Gefühle vorhanden sind um die Beziehung zu retten.

Was kannst du tun?

Wie du siehst, birgt eine Kontaktsperre auch gewissen Risiken. Diese solltest du kennen und abschätzen. Doch es gibt durchaus Möglichkeiten, dem entgegen zu wirken. Beachte dazu folgende Punkte:

Wer befindet sich in der Bringschuld?

Es hat mir immer sehr geholfen, darüber nach zu denken, wer von uns beiden in der Bringschuld ist. Das heißt: Wer ist an der Trennung hauptverantwortlich? Das zu erkennen ist wichtig, um das weitere Vorgehen bedacht anzugehen.
Du bist in der Bringschuld, wenn…

… du ihn oder sie verlassen hast

Dein Expartner bzw. deine Expartnerin wird sich in diesem Falle als Opfer sehen. Womöglich konnte er oder sie auch nicht voraus ahnen, dass etwas im Argen liegt. Trifft es jemanden unvorbereitet, ist die Überwindung umso schlimmer und anstrengender. Hier steht du eindeutig in der Bringschuld.

…du ihn oder sie betrogen hast

Betrug und Fremdgehen sind für die meisten Partner nicht hinnehmbar und führen unweigerlich zur Trennung. Dir muss bewusst sein, dass du durch dein Verhalten deinen Partner immens gekränkt und verletzt hast. Auch hier befindest du dich in der Bringschuld.

…du ihn oder sie verletzt hast

oder durch dein Verhalten die Trennung provoziert hast

Etwas unklarer wird es, wenn du bewusst oder unbewusst durch dein Verhalten die Trennung provoziert hast und dein Partner diese ausgesprochen hat. Dennoch befindest du dich in der Bringschuld, denn durch dein Verhalten hast du deinen Partner so verletzt, dass er oder sie keinen anderen Ausweg fand. Besonders in diesem Falle ist es wichtig, über das eigene Verhalten gründlich nachzudenken.

Ich spreche, was das angeht, aus Erfahrung. Auch ich habe eine Trennung unbewusst provoziert. Ich habe Dinge gesagt, die ich zwar keinesfalls verletzend gemeint habe, die mein Ex-Partner so jedoch aufgefasst hat. Es ist also wichtig, über das eigene Verhalten zu reflektieren, um sich darüber bewusst zu werden, ob man den Partner unbewusst und womöglich über längere Zeit verletzt und gekränkt hat.

Bist du in der Bringschuld, ist eine Kontaktsperre mit einem großen Risiko verbunden. Sie könnte dafür sorgen, dass dein oder deine Ex sich immer weniger zu dir hingezogen fühlt und das Band letztlich komplett gekappt wird.

Denn so erging es mir. Ich habe mich von meinem Partner getrennt. Es waren einige Lappalien, die mich dazu bewogen und ich habe es rasch bereut. Aber mit einer einfachen Entschuldigung war es natürlich nicht getan.

Ich war froh, wenn er mir überhaupt auf Nachrichten oder Anrufe geantwortet, bzw. reagiert hat. Eine Kontaktsperre wäre in diesem Fall fatal gewesen, dann hätte ich wahrscheinlich den Kontakt gänzlich verloren und mein Partner hätte sich neu orientiert.

Was, wenn du dich nicht in der Bringschuld befindest?

Aus Erfahrung und von Freunden weiß ich, dass eine Kontaktsperre jedoch auch sehr wirkungsvoll sein kann, das kommt jedoch auf die Umstände der Trennung an. Erfahrungsgemäß kann die Kontaktsperre die Wogen glätten, wenn…

…du verletzt oder verlassen wurdest

Dein(e) Ex hat sich von dir getrennt oder hat dich so lange verletzt, bis du selbst für dich entschieden hast, dass eine Pause ganz gut tun wird? Dann mach dich rar. Dein Partner wird feststellen, dass er sich in der Bringschuld befindet und durch sein Verhalten eine Trennung provoziert hat, die eigentlich ein Fehler war. Er wird sich bemühen, diesen Fehler rückgängig zu machen.

…dein oder deine Ex die Trennung zu verantworten hat

Deinem Ex oder deiner Ex ist ein Fehler geschehen, der zur Trennung geführt hat. Du kannst der Person vielleicht verzeihen und ihr auch wieder vertrauen, doch das braucht Zeit. Und vor allem braucht es auch für deinen Partner Zeit und Distanz, denn dieser muss seinen Fehler erkennen, damit sich die Situation nicht wiederholen kann und wird.

…das Fehlverhalten deines Expartners zur Trennung geführt hat

Manchmal sind es ständig wiederkehrende Verhaltensmuster, die zu Beginn womöglich nervig, später aber vielleicht sogar toxisch für dich sind. Eine Trennung ist die nötige Konsequenz, da dein Partner es nicht geschafft hat, an sich zu arbeiten und sein Verhalten zu ändern.

Eine Kontaktsperre kann bewirken, dass dein Partner den Ernst der Lage endlich versteht und effektiv an sich und seinen Fehlern zu arbeiten beginnt.

Wieso kann eine Kontaktsperre helfen?

Wenn du dich rar machst, kann das viele verschiedene Folgen nach sich ziehen. Zum einen lieferst du ein klares Statement ab: Mit dir kann man nicht alles machen, was man möchte. Das zu wissen ist wichtig, für dich und deinen Partner.

Für dich ist es wichtig zu wissen, dass du es wert bist, dass du deine eigenen Bedürfnisse nicht hinten an stellen darfst, nur um die Beziehung aufrecht zu erhalten. Doch auch für deinen Partner ist dies sehr wichtig, um zu begreifen, dass es sich um keine Selbstverständlichkeit handelt.

In Langzeitbeziehungen neigt man dazu, den Partner als selbstverständlich und unverrückbar anzusehen. Es kann daher durchaus hilfreich sein, zu zeigen, dass du eben nicht selbstverständlich und kein Fußbatreter bist.

Zudem kannst du die Zeit nutzen, um zu dir (zurück) zu finden. Beziehungen haben es so an sich, dass man sich selbst verändert und als Teil eines Gefüges betrachtet. Ob bewusst oder unbewusst, man durchläuft Veränderungen, die man als Single vomöglich nicht durchlaufen wäre.

Eine Kontaktsperre ist daher eine gute Möglichkeit, sich außerhalb des Gefüges der Beziehung zu betrachten und zu erkennen, wer man eigentlich ist, welche Ziele und Wünsche man hat und wo man wieder ein wenig mehr für sich selbst tun kann.

Und gerade wenn dein Ex in der Bringschuld ist, wird er erkennen, dass er dich mehr vermisst, als ihm womöglich zum Zeitpunkt der Trennung bewusst war. Oftmals vermissen wir Menschen Personen erst dann, wenn sie kein Teil unseres Lebens mehr sind.

Den Verlust eines Menschen, der bei einem ist, kann man natürlich nicht ermessen. Den Verlust, wenn der Kontakt vorerst abbricht, schon. Daher kommt es nicht selten vor, dass Partner erst dann zu Vermissen und zu Bereuen beginnen, wenn die Trennung statt fand.

Fazit

Eine Kontaktsperre kann sowohl Fluch, als auch Segen bedeuten. Dies steht in großer Abhängigkeit davon, wie es zur Trennung kam und wie die Rollen dabei verteilt waren.
Befindest du selbst dich in der Bringschuld, kann eine Kontaktsperre auch stets mit einem hohen Risiko verbunden sein.

Wie ich dir gezeigt habe, kann es zur weiteren Entfremdung kommen oder zum Verschwinden von noch übrig gebliebenen Gefühlen. Womöglich tritt nicht der von dir gewünschte Effekt ein und statt dich zu vermissen, erkennt dein Ex-Partner, dass er auch gut ohne dich leben kann.

Um diesen Risiken aus dem Weg zu gehen, ist es wichtig, dass du die Situation genau analysiert und erkennst, wer in der Bringschuld ist und wessen, bzw. welches Verhalten zur Trennung geführt hat.

Doch selbst wenn dein Partner sich in der Bringschuld befindet, sollte dir klar sein, dass eine Kontaktsperre auch nach hinten los gehen kann.
Die Erfolgschancen stehen zwar deutlich besser, wenn dein Ex oder deine Ex in der Bringschuld steht, doch auch in diesem Falle kann es zu einer weiteren Entfremdung und zum endgültigen Kontaktabbruch kommen.

Daher ist es besonders wichtig, die Situation reichlich zu überdenken und keine vorschnelle Entscheidung zu fällen. Jede Trennung ist so einzigartig wie die Personen, die sie durchleiden. Am besten sprichst du mit Freunden darüber, die deinen Ex-Partner, dich und deine Situation kennen. Zudem solltest du selbst in Ruhe darüber nachdenken, welche Lösung für euch als individuelles Paar der beste Weg sein wird.

Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass sich deine Situation bald entspannen wird und du den richtigen Weg für euch finden wirst. Ich hoffe, meine Erfahrungen haben dir bei der Findung ein wenig geholfen.

Erfolg durch Kontaktsperre?

Viele leiten eine Kontaktsperre mit dem Hintergedanken ein, den oder die Ex zurück zu bekommen. Durch das Vermissen, so die Hoffnung, erkennt er oder sie, was er an dem Ex Partner/ der Ex Partnerin hatte – und bemüht sich so wieder um sie.

Doch kann das überhaupt klappen? Hier wollen wir mal eine Kontaktsperren Erfahrung mit Dir teilen:

Anna, 27:

„Mein Freund und ich hatten uns getrennt, weil er unter einer großen Beziehungsangst litt.. Er hat dann mit mir Schluss gemacht – das war an einem Samstag.. Ich habe das akzeptiert, aber unter der Bedingung, dass wir eine Kontaktsperre durchziehen. Für mich war das die einzige Lösung.

Drei Tage später kam eine Nachricht von ihm, ob wir am nächsten Tag essen gehen wollen. Ich habe überlegt und schließlich zugestimmt. Der Abend war richtig schönen Abend und als er mich nach Hause gebracht hat, schlug ich ihm vor, dass wir uns erst einmal auf freundschaftlicher Basis treffen.  Er fand den Vorschlag gut. Eine Woche später kam eine SMS, ob wir uns zwei Tage später zum Schwimmen treffen wollen.

das haben wir dann gemacht und uns super gut verstanden. Abends ist er dann hoch gekommen. es ist aber nichts passiert. ich wollte es ja schließlich auf einer freundschaftlichen Basis belassen. Worauf er mir dann erzählte, dass er am nächsten Tag ausgehen will und noch nicht wüsste, wie er zurück kommt. – da bin ich nicht drauf eingegangen.

am nächsten Tag schickte ich ihm dann aber eine Nachricht, dass er bei mir auf der Couch übernachten kann. Ich ließ mich von ihm dann überreden, mit in die Disco zu kommen – das habe ich dann auch getan und mit einem anderen Typen getanzt. ER stand dann dabei, hat zunächst nichts gesagt, mir aber später eine SMS geschrieben, dass er das nicht sonderlich gut fand. Also, das mit dem ein wenig eifersüchtig machen, das klappt schon – man sollte es aber nicht übertreiben.

Morgens sind wir zusammen zu mir – und auf meine frage, wo er schlafen möchte, hat er auf das Bett gedeutet. Wir lagen dann beieinander, haben uns dann in den Arm genommen und geküsst. Ich meinte jedoch am Morgen danach, dass ich erst einmal nichts Festes will – er schaute ein wenig doof…

… ca. zwei Wochen später kam er wieder zum ÜBernachten. Und sagte dann,  dass er mich liebt. Das war das erste Mal – ich meinte aber, dass ich einfach noch Zeit brauche. zwei Wochen später kam dann auch von mir der Satz, dass ich es mit uns beiden noch einmal versuchen möchte. also, das mit dem Hinhalten hat bei mir schon was geholfen, wie man sieht.

Jetzt wohnen wir zusammen, nachdem wir fünf Monate in getrennten Wohnungen gelebt hatten. Es fühlt sich nach wie vor sehr gut an – also bei mir hat die Kontaktsperre wirklich gewirkt.“

About institutfuermaennerpsychologie